Unbekannte Substanz in Mainzer Straße 19, 74 Rettungskräfte im Einsatz, Polizei ermittelt

Um 21.36 Uhr ging am Sonntag Abend der Alarm ein wegen einer „unklaren Geruchsentwicklung“ vor dem Haus der Mainzer Straße 19. Die Feuerwehr rückte daraufhin mit dem Gefahrgutzug aus. 12 Personen klagten über Beschwerden, 10 von ihnen wurden mit Verdacht auf Atemwegsreizungen im Krankenhaus untersucht.

Weder durch Geruch noch durch die Messtechnik der Feuerwehr konnte die flüchtige Substanz näher bestimmt werden. Entsprechende Proben wurden entnommen und der Polizei übergeben. Die betroffenen Bereiche wurden gelüftet und so wieder gefahrlos zugänglich gemacht.

74 Einsatzkräfte waren vor Ort, hinzu kommen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Gispersleben und Marbach, die die Wachbereitschaft zur Sicherung des s.g. Grundschutzes für den Erfurter Norden übernahmen. Sie hätten dann im Falle eines weiteren Alarmes ebenso schnell am Einsatzort sein können wie die Berufsfeuerwehr. Im Süden übernahm diesen Grundschutz die Freiwillige Feuerwehr Melchendorf. Um 23.53 Uhr war der Einsatz beendet. Über den Einsatz der Rettungskräfte sprachen wir mit Torsten Hinsche, stellvertretender Amstleiter und verantwortlich für den abwehrenden Brandschutz bei der Berufsfeuerwehr.

Jetzt ermittelt das Landeskriminalamt wegen gefährlicher Körperverletzung und veranlasst die Untersuchung der entnommenen Proben. Hinweise auf den Täter werden entgegen genommen.

Autor: B. Köhler Foto: B. Köhler

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.