Umgestürzter LKW blockierte die B4 Richtung Nordhausen.

Rund 250 Einsätze der Feuerwehr im Stadtgebiet, vielfach auch im Erfurter Norden

Als um 18.02 Uhr der Deutsche Wetterdienst (DWD) die Unwetterwarnung für Erfurt aufhob, hatten die Feuerwehren ihre Einsätze zur Beseitigung der Schäden im Stadtgebiet noch nicht abgeschlossen. Rund 250 Mal rückten sie aus, um Gefahren abzuwenden, die von beschädigten Dächern, von Bäumen, die umgestürzt waren oder umzustürzen drohten oder von defekten Stromleitungen ausgingen. Umgefallene Lastkraftwagen galt es wieder aufzurichten. Orkantief Friederike machte Ernst, auch hier bei uns im Erfurter Norden.

Besondere Priorität galt dem Schutz von Personen und der Aufrechterhaltung der Infrastruktur, z.B. dass die Busse fahren konnten. Der Asia-Markt An der Lache meldete ein beschädigtes Dach, an der Kita ‚Kinderland am Zoo‘ war ein Baum umgestürzt, Am Roten Berg insgesamt gab es vielfach herabgestürzte Äste. In der Berliner Straße hat es ebenfalls einen Baum entwurzelt. In Ilversgehofen fegte es vielerorts Dachziegeln herab.

Sven Peter, Diensthabender Lagedienstführer der Feuerwehrleitstelle Erfurt gab uns diesen Lagebericht. Das wichtigste Ergebnis der vielen Einsätze: Es sind keine Verletzten in Erfurt zu beklagen. Dafür gebührt den Einsatzkräften Dank und Respekt.

Autor: B. Köhler   Foto: FFW Elxleben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.