Der Mond am Morgen über der Schwellenburg

Blue moon

Zwei totale Mondfinsternisse sind 2018 zu sehen – die erste war in der Nacht von Mittwoch dieser Woche auf Donnerstag, die zweite am 27. Juli. Eine seltene „Super-Blau-Blutmond-Finsternis“ war es diese Woche, welche aber bei uns nicht sichtbar war. Bei einer Mondfinsternis steht die Erde auf einer geraden Linie zwischen Sonne und Mond – der Vollmond taucht also in den Schatten ein, den die von der Sonne angestrahlte Erde ins Weltall wirft. Dadurch entsteht das sanfte, dunkelrote Licht.

Supermond wird ein Vollmond genannt, bei dem der Erdtrabant unserem Planeten sehr nahe steht, was am 31. Januar der Fall war. Der Vollmond ist dann bis zu 14 Prozent größer und rund 30 Prozent heller als andere Vollmonde. Die Bezeichnung Blauer Mond – „Blue Moon“ – wird verwendet für den gelegentlich auftretenden zweiten Vollmond binnen eines Monats. Das war am Mittwoch tatsächlich der zweite in diesem Januar. Mit der Farbe des Monds hat der „Blue Moon“ aber nichts zu tun.

Quelle: dpa, Autor B. Köhler Fotos: S. Forberg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.