Führung und Kino in Ilversgehofen

Ilversgehofen ist der größte und gleichzeitig der älteste Stadtteil im Erfurter Norden. Ilversgehofen war das erste Dorf, das von der Stadt Erfurt eingemeindet worden ist – bereits im Jahre 1911. Von der Magdeburger Allee bis zur Mittelhäuser Straße erstreckt sich Ilversgehofen. Es ist auch architektonisch interessant – von Gründerzeitbauten, Industriegebäuden wie z.B. die ehemalige Plastina über Erfurts ältestes Plattenbaugebiet Johannesplatz bis hin zu modernen, bauhausinspirierten Häusern ist hier alles zu finden, nicht zu vergessen die alten, der dörflichen Struktur entsprungenen Häuser und Höfe.

Schon viele Jahre bietet der Bürgerbeirat interessante Führungen durch Ilversgehofen an. Jetzt wenden sie sich einem konkreten Thema zu – am 27. September geht es ab 17.30 Uhr durch den Stadtteil zu zwei sozialen Einrichtungen. Treffpunkt ist vor dem Gebäude Vollbrachtstraße 1.

Im Anschluss an die rund eineinhalbstündige Führung besteht die Möglichkeit, im Rahmen des Projektes ‚Unne 2.0 – Wiederbelebung der Filmkultur im Erfurter Norden‘ – im Innenhof des KIK e.V. Magdeburger Allee 114/116 einen Film zum Thema Nachbarschaft zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Autor: B. Köhler   Foto: S. Forberg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis