Volker Kurz, Referatsleiter Efre-Mittel Thüringer Wirtschaftsministerium; Staatssekretär Dr. Klaus Sühl; Myriam Berg, Vorstand der EVAG; Oberbürgermeister Andreas Bausewein und Peter Zaiß, Geschäftsführer SWE Stadtwerke Erfurt Gruppe

26,2 Millionen Fördermittel für neue Straßenbahnen

Die Erfurter Verkehrsbetriebe bekommen neue Straßenbahnen. Voraussichtlich Ende 2020 rollen die ersten von insgesamt 14 neuen Bahnen durch Erfurt. Sie werden größer sein und mehr Sitzplätze haben. 40 statt bisher 30 Meter sind sie lang. Denn Erfurt wächst und immer mehr Menschen fahren mit Stadtbahn und Bus.

150.000 Fahrgäste sind werktags mit der EVAG unterwegs. Und es werden immer mehr. In den letzten sieben Jahren stieg der Anteil der Fahrgäste von 49 Millionen im Jahr 2011 auf über 52 Millionen im Jahr 2017. Das ist eine Steigerung um sieben Prozent. Bis 2025 wird ein weiterer Anstieg um ca. zehn Prozent prognostiziert. Gründe dafür liegen im sich ändernden Mobilitätsverhalten der Erfurter, Einpendler und Besucher.

Ohne die Unterstützung durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen könnte die EVAG dieses große Vorhaben nicht stemmen. Am 25. September übergab Dr. Klaus Sühl, Staatssekretär im Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft den Fördermittelbescheid in Höhe von 26,2 Millionen Euro an Myriam Berg, Geschäftsführerin der EVAG. Damit liegt die Förderung bei knapp 47 Prozent.

„Wir sind überglücklich. Mit den neuen Bahnen können wir unseren Fahrgästen nicht nur mehr Komfort bieten, wir sind auch in der Lage, mehr Menschen zu befördern“, freut sich Myriam Berg, die bereits im Vorfeld an verschiedenen Stellen intensiv um die Unterstützung für die Neuanschaffung der Bahnen geworben hatte. So fand u. a. im Juni die Länderkonferenz des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) im Erfurter Steigerwaldstadion statt, die Myriam Berg als stellvertretende Vorsitzende der VDV-Landesgruppe Sachsen/Thüringen mit organisierte. Ein wichtiges Thema war die Sicherung langfristiger Finanzierungsgrundlagen für den ÖPNV. „Unser Engagement hat sich gelohnt“, freut sich Myriam Berg.

Die Ausschreibung zur Vergabe der Herstellung der Bahnen liegt in den letzten Zügen. Zu gegebener Zeit wird die EVAG über den Vertragspartner informieren. Dann gibt es auch Details zur Ausstattung der neuen Bahnen.

Autor: B. Köhler   Fotos: J. Schröter

Myriam Berg und Dr. Klaus Sühl

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis