Umplanungen am Berliner Platz verzögern Bauausführung

Seit April wird am Berliner Platz gebaut. Die Fußgängerzone war nicht nur an der Oberfläche marode, sondern auch die Leitungen im Untergrund bedurften der Erneuerung. Längst überfällig war eine Sanierung geworden, die dann endlich dank Fördermittel in Angriff genommen werden konnte.

Betrachtet man den Berliner Platz aus Richtung Prager Straße, dann gliedern sich die Bauarbeiten entsprechend der dort seit jeher angelegten Plateaus. Währen das erste, der Prager Straße am nächsten liegende Plateau derzeit noch als Zufahrt für die Baufahrzeuge fungiert, werden auf dem zweiten Plateau die Erdarbeiten ausgeführt. Auf dem dritten wird die Drainage verlegt und die Stützmauern sind bereits gegossen.

Im Zeitplan liegt die Baustelle inzwischen nicht mehr, denn es sind viele zusätzliche Arbeiten zu leisten. Der Medienkanal musste entgegen ursprünglicher Planung freigelegt und abgedichtet werden und auch die Entwässerung ist komplett einer neuen Planung unterzogen worden, erfahren wir von Oberbauleiter Dirk Mauermann. Aufgrund dessen wird ein neuer Bauzeitenplan erstellt, der mit dem Amt für Verkehr und Tiefbau abzustimmen ist.

Die umfassende Sanierung des Berliner Platzes wird in zwei Bauabschnitten vorgenommen. Knapp 4,2 Millionen Euro kostet das gesamte Bauvorhaben, ca. 1,8 Millionen Euro Fördermittel sind darin enthalten. Die Grundstruktur in der Anlage des Platzes als autofreie Zone bleibt erhalten. Künftig wird der Bereich barrierefrei sein. Statt der quadratischen großen Gehwegplatten wird ein helles Betonpflaster eingesetzt. Farblich dunkel abgesetzte Pflasterstreifen dienen der Führung sehbehinderter Personen, er durchzieht die gesamte Fußgängerzone. Für die Treppenanlagen werden helle Betonstufen mit dunkel markierten Vorderkanten verwendet. Für die Rampen bzw. die geneigten Wege wird das gleiche helle Betonpflaster verwendet. Handläufe werden beidseitig bei Treppen und Rampen eingebaut. Die Bossenmauern der Hochbeete und Stützmauern werden durch Betonwinkelelemente ersetzt. Der Platz erhält eine komplett neue Beleuchtung.

Autor: B. Köhler   Fotos: S. Forberg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis