Myriam Berg, Vorstand der EVAG Erfurt und Bernd Morr, Verkaufsbeauftragter Omnibus bei EVO Bus (Daimler)

Knapp zwei Millionen für neue Busse mit erhöhten Sicherheitsstandards

Die EVAG hat fünf neue Mercedes-Gelenkbusse angeschafft und ersetzt damit alte Fahrzeuge. 18 Meter lang sind die neuen 349 PS starken Gefährte und bieten Raum für jeweils 42 Sitz- und 95 Stehplätze.

Die Busse verfügen über ein optimiertes Sicherheitssystem mit einem neuen Überrollschutz. Zudem sind die Schwenk- und Schiebetüren am zweiten und dritten Einstieg neu, die Rollstuhlfahrern ein besseres Einsteigen ermöglichen. Bessere Sicht bieten die LED-Hauptscheinwerfer. Die Fahrzeuge erfüllen mit ihren Abgaswerten die Euro-6-Norm Klasse C.

1.992.500 Euro investierte de EVAG in die neuen Busse. 200.000 Euro davon stammen aus Fördermitteln des Freistaates Thüringen. Die Linienbusflotte der EVAG besteht aus insgesamt 59 Bussen. Die alten Fahrzeuge waren zwischen 12 und 13 Jahre in und um Erfurt unterwegs. Sie gehen nach 600.000 bis 800.000 Kilometern in den Verkauf bzw. ersetzen die letzten zwei noch im Bestand befindlichen Erdgasbusse, teilt das Unternehmen mit.

Autor: B. Köhler  Foto: Steve Bauerschmidt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis