Für 20 Pfennige im Erfurter Norden unterwegs

Foto aus den 80ern: Die Rückfront des Berliner Platzes ist im Hintergrund zu sehen. Dort beginnen Ende des Monats umfassende Sanierungsarbeiten. Im Vordergrund des Bildes ist auf der Strecke der s.g. ‚Riethschleuder‘ die historische Dampflok samt Güterwagen erkennbar, die ab und an dort fuhr. Für die normale Verkehrsverbindung wurden aber die damals modernen Züge eingesetzt.

Für Erfurt war die Riethschleuder eine S-Bahn-Verbindung, mit der z.B. Beschäftigte von Umformtechnik und anderen Betrieben zu den Stoßzeiten befördert wurden. Die Linie verlief vom Haupt- bis zum Nordbahnhof, zweigte nach Westen ab und nutzte die Trasse der ehemaligen Kleinbahn Erfurt–Nottleben, um die Neubaugebiete im Norden Erfurts zu erreichen. Vier Stationen gab es: Die Bahnhöfe Erfurt Hbf und Erfurt Nord, Györer Straße und Berliner Straße. Die Fahrzeit über die Gesamtstrecke betrug knapp 15 Minuten. Die Fahrt wurde per Pauschaltarif abgerechnet. Einzelfahrkarten waren zum Preis von 20 Pfenningen im Vorverkauf erhältlich.

Herzlichen Dank an Diethelm Büßer, der uns das Foto zur Verfügung gestellt hat.

 

Quelle: Wikipedia

Autor: B. Köhler Foto: D. Büßer, www.fotofreunde-erfurt-moskauerplatz.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis