Löwin Ribat kämpft mit gesundheitlichen Problemen

Gerade erst ist der junge Löwe Bagani in den Erfurter Zoo eingezogen, um zusammen mit der Löwin Bastet – so der Wunsch des Zooparks – Nachwuchs zu haben und damit die Basis für eine neue Löwenzucht im Erfurter Zoo zu schaffen.

Nun hat die Löwin Ribat, die bereits 14 Jahre alt ist, gesundheitliche Probleme. Seit ca. drei Wochen frisst sie schlecht oder gar nicht, liegt viel und läuft teilweise schwankend, wie der Thüringer Zoopark mitteilt. Erste kleinere Untersuchungen waren allerdings ohne Befund und auch die Blutwerte unauffällig. Um die Ursache für die gesundheitlichen Probleme zu finden, hatte man sich für eine gründliche und umfassende Untersuchung durch Experten entschieden. Zum Team gehörten sowohl Zootierärztin Tina Risch, als auch zwei Spezialisten für Ultraschall und Endoskopie bei Zootieren aus Halle.

Am vergangenen Sonntag wurde die Löwin einer vierstündigen Untersuchung unter Vollnarkose unterzogen. Organisch scheint Ribat aber unauffällig, weitere Untersuchungsergebnisse werden Ende der Woche erwartet.

Die Löwin steht unter ständiger tierpflegerischer und tierärztlicher Kontrolle. Aber auch Löwe Bagani und Junglöwin Bastet zeigen sich besorgt über die Schwäche der Rudelchefin.

Autor: B. Köhler   Fotos: Thüringer Zoopark Erfurt

Löwenrudel im Thüringer Zoopark (v.l.: Bagani, Bastet, Ribat)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.