Start der Badesaison im Erfurter Norden

Am Wochenende öffnete das Nordbad erstmalig in diesem Jahr seine Pforten bei sommerlichen Temperaturen. Erfurts größtes Freibad hat sich seit Wochen auf den Saisonstart vorbereitet: Die Schwimmbecken wurden intensiv geschrubbt, allein das Sportbecken hat ein Fassungsvermögen von mehr als zweitausend Kubikmetern Wasser.

Die Röhrenrutsche wurde generalüberholt. Die Spielgeräte wurden auf Funktionstüchtigkeit überprüft. Die zahlreichen Pumpen im Keller wurden wieder in Betrieb genommen, alle Filter gereinigt. 17 davon reihen sich aneinander, Schaltschränke und Computer ergänzen das System. Drei Wasserkreisläufe gibt es im vollautomatischen Betrieb, die die Vorgaben an die Wasserqualität zu erfüllen haben: Stündlich durchlaufen 480 Kubikmeter Wasser die Aufbereitungsanlagen für das Schwimmerbecken. Im Sprungbecken sind es 60 Kubikmeter und im Attraktionsbecken 860 Kubikmeter pro Stunde. Am Ende der Arbeiten werden Wasserproben entnommen und geprüft durch das Gesundheitsamt.

Am kommenden Samstag, 12. Mai öffnet das Strandbad in Stotternheim. Dort wurde eine Garage für das Rettungsboot gebaut. Der Aufsichtsturm hat einen neuen Standort, um mögliche Gefahrenpunkte noch besser einsehen zu können. Am Planschbecken wurden die Sitzbänke erneuert. Ein neuer Kassenautomat steht auch schon. Außerdem wurden aufgrund der großen Nachfrage 10 zusätzliche Pfand-Liegen angeschafft.

Autor: B. Köhler   Fotos: B. Köhler

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.