Grüne Oase im Erfurter Norden

Freitag morgen. Wir sind auf dem Weg zur Arbeit und treffen im Nordpark auf Jogger, Radfahrer, Hundebesitzer und – kühle Temperaturen hin oder her – einige Unverdrossene, die ins Nordbad schwimmen gehen. 

Der Nordpark hat viel zu bieten in Sachen Freizeit und Erholung. Er ist der größte Park unserer Stadt. Neun Hektar ist er groß und steht außerdem unter Denkmalschutz. 1910 wurde die Gera in ein neues Flussbett verlegt und dadurch die Auenflächen im Bereich des heutigen Nordparks trockengelegt. Angelegt wurde der Park dann nach dem Ersten Weltkrieg. Erst 1938 wurde er gärtnerisch gestaltet und in den 1970er-Jahren noch einmal vergrößert.

Bis 2021 zur Bundesgartenschau soll er noch deutlich aufgewertet werden: Weniger Autos, und eine schöne Ufergestaltung entlang der Gera. Bis dahin ist noch Zeit, den Park in seiner jetzigen Form zu genießen. Zu Pfingsten, beschließen wir, nehmen wir uns Zeit, den Park mal wieder in Ruhe zu durchlaufen.

Allen Lesern wünschen wir Frohe Pfingsten! Wir melden uns am Dienstag wieder.

Autor: B. Köhler    Fotos: S. Forberg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis