Wir hoffen das Beste für Kristina Vogel

Die Radsporttrainer im Erfurter Norden, beheimatet an der traditionsreichen Radrennbahn Andreasried, haben schon so manches herausragende Radsporttalent geschmiedet. Eines der erfolgreichsten ist Kristina Vogel. Sie hat elf Weltmeistertitel und bei Olympia in Rio Gold und Bronze ersprintet. Ungezählte weitere Erfolge konnte sie bereits für sich verbuchen.

Jetzt hatte sie erneut einen schweren Unfall, prallte bei einem Training in Cottbus in Vorbereitung auf den ‚Großen Preis von Deutschland’ mit hoher Geschwindigkeit auf einen anderen Sportler. Ihre Verletzungen wiegen schwer. Wohl stehen ihr nach der mehrstündigen Operation in einem Berliner Krankenhaus weitere OPs bevor, ist außer Lebensgefahr, genauere Angaben können noch nicht gemacht werden.

Bereits 2009 hatte Kristina Vogel schwerste Verletzungen erlitten als ihr ein Polizeifahrzeug die Vorfahrt nahm. Wir haben die sonst so lebenslustige und starke Kristina immer wieder auf der Radrennbahn Andreasried – Heimat ihrer sportlichen Entwicklung – getroffen, zuletzt anlässlich des Steherrennens ‚Goldenes Rad – Großer Preis der WBG Zukunft‘.

Wir drücken der sympathischen Kristina die Daumen und hoffen für sie das Allerbeste.

Autor: B. Köhler  Fotos: S. Forberg, B. Köhler

Kristina Vogel mit ihren Gold- und Bronzemedaillen aus Rio

Kristina Vogel, Marcel Kittel und Pauline Grabosch hier bei der Novasib Stehernacht am 28. Juli 2017

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis