Indigos erlangen Sieg in letzter Minute

Dass das Spiel gegen die Berlin Kobras nicht einfach werden würde, war Headcoach Steffen Willing schon im Vorfeld klar. Nachdem die Indigos mit dem Kickoff gegannen, wechselte das Angriffsrecht schnell und die Indigos brachten sich in aussichtsreiche Lage.

Alexander Wyrfel holte mit einem Field Goal die ersten Punkte des Tages. Dennoch schlossen die Berliner kurz vor der Halbzeitpause zum 9:7 auf. Die Indigos eröffneten die zweite Halbzeit wieder mit Punkten. Ein Pass auf Diego Castillo Tristan und der Extrapunkt durch Alexander Wyrfel brachten den neuen Punktestand von 16:7. Auch das restliche Spiel gestaltete sich als gegenseitiger Schlagabtausch mit Spannung bis zur letzten Minute. Erfurt erhöhte durch Steven Gössinger und Alexander Wyrfel weiter auf 23:7 und die Berliner zogen mit einem Lauf-Touchdown und einer Two-Point-Conversion, ebenfalls ein Lauf, auf 23:15 nach. Im letzten Viertel gaben die Berliner nochmal Gas und kamen auf 23:21 ran bevor sie dann die Führung mit 23:27 holten.

Die Erfurter unter Druck – Quarterback Steven Gössinger warf einen weiten Pass und Andy Groß gelang es den Ball bis kurz vor die gegnerische Endzone zu bringen. Wyrfel erhöhte auf das 30:27 und besiegelte damit das Spiel. Die Indigos stehen damit weiterhin auf Platz 2 hinter den Tollense Sharks, auf die die Indigos am 28. August erstmals treffen werden.

Auch die Flag-Jugend konnte sich beweisen am Samstag beim Turnier in Wernigerode. Sie konnten mit vier Siegen in fünf Spielen den ersten Platz belegen.

Autor: S. Forberg  Foto: Erfurt Indigos

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis