Hannoversche Straße wieder in der Kur

Die Fahrbahn Hannoversche Straße stadtauswärts in Höhe des Thüringenparks einschließlich der Auffahrt Demminer Straße ist seit gestern voll gesperrt. Der Verkehr wird auf die Gegenfahrbahn geschwenkt. Bis zum 12.Oktober noch wird der Tross der Fahrzeuge einspurig aus der Stadt geleitet. Diese Seite der Hannoverschen Straße wird jetzt grundhaft saniert, nachdem im vergangenen Jahr die Gegenfahrbahn in die Kur genommen worden war.

Nachdem jetzt alle vorbereitenden Maßnahmen abgeschlossen sind, werden Bordsteine und Randstreifen entfernt und der Straßenbelag abgetragen. Zwischen 25 und 30 Zentimeter stark ist der Asphalt, darunter die Kiestragschicht. Rund drei Tage braucht es, um die Schwarzdecke abzutragen und danach die Kiesschicht darunter. Der Asphalt wird abgefräst, abtransportiert und recycelt.

Die Fahrbahn wird grundhaft erneuert. Die vorhandenen Straßenschichten werden bis zur Tragschicht zurückgebaut, dann eine Verbesserung der Tragfähigkeit durch Einbau von Zement vorgenommen und wieder schichtweise aufgebaut. Ebenso gründlich wird die Fahrbahn der Brücke erneuert und der Auf- bzw. Abfahrten.

Autor: B. Köhler   Fotos: S. Forberg

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis