Geraradwanderweg wird ausgebaut – Sperrung beachten

Ab Montag, dem 13. August, wird der Geraradweg zwischen Schlüterstraße/Pfeiffersgasse und Talstraße auf einer Länge von rund 230 Metern ausgebaut. Bestandteil der Maßnahme sind die Querungsstellen Schlüterstraße und Leopoldstraße, die barrierefrei mit ebenerdig abgesenkten Borden und Blindenleitplatten hergestellt werden.   

Für die Umsetzung des Verkehrskonzeptes Radverkehr wird bereits mit dieser Maßnahme der spätere Querschnitt der Schlüterstraße als überbreite Kfz-Spur mit Schutzstreifen für den Radverkehr in Richtung Talknoten berücksichtigt, jedoch noch nicht entsprechend markiert. Die an der Brücke Talstraße vorhandenen Ufer- bzw. Stützwände, die gesamte Beleuchtung sowie die Ampelanlage Schlüterstraße werden erneuert.  Die Wartezeiten für den Rad- und Fußgängerverkehr an der Ampel Schlüterstraße werden dadurch verkürzt. Als zusätzliche Verbesserung für den Radverkehr wird auf der Südseite der Schlüterstraße eine überfahrbare Induktionsschleife und auf der Nordseite ein Taster zur Anforderung des Grünsignals eingebaut, so dass bereits beim Vorbeifahren eine Grünanforderung gesendet wird.

Final wird der Radweg mit Asphalt befestigt, zudem werden neue Bäume und Sträucher gepflanzt, Papierkörbe aufgestellt und Sitzbereiche geschaffen.

Der Geraradweg wird für die Bauzeit zwischen Schlüterstraße und Brücke Talstraße für den Fußgänger- und Radverkehr voll gesperrt. Der Radverkehr wird zwischen Venedig und Talstraße über Moritzstraße – Auenstraße und Talstraße umgeleitet. Die Einbahnstraßenregelung der Leopoldstraße wird aufgehoben und von beiden Seiten als Sackgasse ausgeschildert. Es besteht jeweils vor der Brücke nur eine Wendemöglichkeit für Pkws. Der Ausbau wird sich bis zum Spätherbst dauern.

Autor: B. Köhler   Foto: S. Forberg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis