Nächste Woche Borde, dann Frostschutz

Wer aus Richtung Nordhausen kommend nach Erfurt fährt oder die Stadt in umgekehrter Richtung verlassen will, braucht im Berufsverkehr derzeit Geduld, nur einspurig läuft der Verkehr. Nachdem vor ziemlich genau einem Jahr die Fahrspur der Hannoverschen Straße stadtauswärts umfassend saniert wurde, wird Gleiches jetzt auf der Gegenfahrspur getan. Als eine der wichtigsten Verkehrsadern hat die Hannoversche Straße / B4 einiges auszuhalten, entsprechend marode war ihr Zustand.

Die alten Bordsteine und Randstreifen sind längst entfernt, der Asphalt abgefräst, die darunter liegenden Schichten abgetragen. Die neue untere Tragschicht wird derzeit mit einem Kies-Zement-Gemisch stabilisiert. In der kommenden Woche werden die neuen Borde gesetzt und die Straßeneinläufe gebaut. Ab dem 27. August wird die Frostschutzschicht eingebaut. „Die Arbeiten liegen sehr gut im Zeitplan.“, stellt Dirk Mauermann fest, Oberbauleiter der Firma Bauer Bauunternehmen, die die Straßensanierung ausführt.

Autor: B. Köhler   Fotos: S. Forberg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis