Grillverbot in Park- und Grünanlagen aufgrund der Trockenheit

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit weist die Stadtverwaltung darauf hin, dass die Gefahr für Brände in den Park- und Grünanlagen steigt. Ein hohes Gefährdungspotential geht von weggeworfenen Zigaretten aus, ebenso von der unsachgemäßen Benutzung von Grills auf Wiesenflächen.

In diesem Zusammenhang wird auf die bestehende Regelung in der Grünanlagensatzung hingewiesen, dass es grundsätzlich nicht gestattet ist, Einweggrills auf Rasen oder anderen Vegetationsflächen zu benutzen.

Da es bereits kleine Brandschäden gab und das Risiko, andere zu gefährden und die Grünflächen zu beeinträchtigen bei der derzeitigen Trockenheit zu hoch ist, darf in Park- und Grünanlagen aktuell nicht gegrillt werden. Die Entscheidung wurde gefällt, um die Park- und Grünanlagen für die Erfurter Bürger in einem guten Zustand zu erhalten.

Autor: B. Köhler  Foto: fotolia

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis