Gegen den Fahrradklau – Codierung in Gispersleben

Heute Abend ab 18 Uhr besteht am Bürgerhaus in Gispersleben die Möglichkeit, sein Fahrrad codieren zu lassen. Das erschwert Dieben, das Fahrrad zu nutzen oder weiter zu verkaufen. Eine Codierung kann die Zahl der Diebstähle deutlich senken und die Aufklärungsquote erhöhen, stellt der Allgemeine Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) fest, der auch die Codierung in Gispersleben vornimmt.

Und so erklärt der ADFC das Prinzip: Eine Graviermaschine oder ein spezieller Aufkleber verewigt auf dem Rahmen des Fahrrads einen verschlüsselten personenbezogenen Code, der aus einer individuellen Ziffern- und Buchstabenkombination besteht. Sie setzt sich zusammen aus dem Autokennzeichen und Gemeindecode des Ortes, in dem der Eigentümer wohnt, einer fünfstelligen Zahl für die Straße, drei Ziffern für die Hausnummer, sowie den Eigentümer-Initialen, möglichst ergänzt durch eine zweistellige Jahreszahl der Codierung. Der Vorteil: Polizei oder Fundbüro erkennen anhand des Codes sofort den Eigentümer des Fahrrads und können ihn im Falle eines Diebstahls informieren – ohne Rückgriff auf Datenbanken.*

Zum Codieren eines Fahrrades sind die Vorlage des Personalausweises des Besitzers, ein Kaufbeleg, 10 Euro (Mitglieder 3 Euro) und etwas Zeit mitzubringen.

*Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club, www.adfc.de

Autor: B. Köhler   Foto: fotolia

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis