Neuer ‚Brunnen der Völkerfreundschaft’
Geplanter Baubeginn April 2019

Der ‚Brunnen der Völkerfreundschaft‘ wird völlig neu gestaltet und mit ihm der gesamte Platz. Seit langem schon ist die Neuanlage des Areals geboten und schon mehrfach wurden die einzelnen Phasen der Planung den Bürgern und Anwohnern vorgestellt. Jetzt ist die Anlage des Platzes und seine Ausstattung klar.

Unten stehender Plan zeigt die Gliederung in Marktplatz und die sog. ‚Marktstube‘. Das zentrale Element und damit auch das optische Highlight wird ein neues, rundes und eben angelegtes Wasserspiel mit einem Durchmesser von 10 Metern. Drei Fontänen werden die Wasserstrahlen in die Höhe schicken. Das kreisrund angelegte Element erhält dadurch eine gewisse Dreidimensionalität, symbolisieren soll es die Erdkugel. Dem völkerverbindenden Gedanken wird mit einer Umrandung, in die die Namen der Partnerstädte Erfurts eingelassen sind, Rechnung getragen. Knapp 500 Quadratmeter nimmt die Markstube ein, die mit einer Sitzmauer eingefasst wird in Richtung Ärztehaus und Mainzer Straße. An der gegenüberliegenden Seite wird es weitere Sitzgelegenheiten um vier Bäume geben, zugeordnet werden entsprechend Abfallbehälter. Das werden Bänke aus Stahlrohr sein.

Bemerkenswert ist, dass zusätzlich zum neuen Wasserspiel auch ein Trinkbrunnen installiert werden wird. Dort kann sich jeder erfrischen und Wasser trinken. Für einen opulenten Weihnachtsbaum wird es eine Aufnahmehülse geben, was eine stimmungsvolle Gestaltung des Platzes in der Adventszeit ermöglicht. Umgeben wird die Marktstube, die als ‚gute Stube‘ des Wohngebietes fungieren kann, vom Marktplatz, auf dem insgesamt bis zu 18, ggf. 20 Stände an den Markttagen Platz finden werden.

Gepflastert wird die ‚Marktstube‘ mit einem sandfarbenen Betonpflaster 60 x 30 x 12 Zentimeter, der ‚Marktplatz‘ mit einem Betonwerkstein 30 x 30 x 10 Zentimeter in einem warmen Grauton mit Einsprenkelungen, die Marktflächen voneinander abgegrenzt durch kleinformatiges Natursteinpflaster. In Richtung Ärztehaus werden 15 Fahrradbügel installiert.

Auch die Beleuchtung des Platzes wird komplett neu. Sechs Säulenleuchten (Abb. s.u.) werden im Marktbereich installiert und zudem eine sehr hohe Leuchte mit mehreren Lampen im Brunnenbereich.

Um die bestehenden Bäume wird die Asphaltschicht herausgenommen und die Bäume erhalten viereckige Metallbügel zu ihrem Schutz. Gleichzeitig dienen diese als zusätzliche Möglichkeit zum Anlehnen von Fahrrädern. Die Entscheidung, welche Baumart angepflanzt wird, orientiert sich an der Umweltbelastung. Unempfindliche, schnellwachsende Bäume sollen es sein.

Jetzt im Herbst soll das Ausschreibungsverfahren starten und geplant ist der Baubeginn im April 2019, die Fertigstellung im November. 708.000 Euro wird die Sanierung des Bereiches und die Neuanlage des Brunnens kosten, Fördermittel aus dem Programm “Stadtumbau Ost Aufwertung“ sollen davon rund 365.000 Euro ausmachen.

Rückblick: Bereits 2011 sollte der Bereich und vor allem der Brunnen saniert werden, dann allerdings waren Fördermittel nicht mehr verfügbar. Bereits vor der Wende, rund zehn Jahre nach ihrer Installation, sind die Keramikfiguren, die den völkerverbindenden Gedanken Gestalt gaben, entfernt worden. Ihre Konstruktion war nicht dauerhaft witterungsbeständig und so wurden die Figuren mit Einwilligung des Künstlers entfernt und zerstört.

Autor: B. Köhler    Foto: S. Forberg    Plan: Stadtverwaltung Erfurt

Zum Vergrößern hier klicken

Ausstattungsdetails

Metallbügel zum Schutz der Bäume

Trinkbrunnen

Säulenleuchten

hohe Leuchte im Brunnenbereich

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis