Rad-/Gehweg zwischen Sulzer Siedlung und Stotternheim ist jetzt breiter

Die Stadtwerke Erfurt und das Tiefbau- und Verkehrsamt haben den Rad-/Gehweg zwischen den Ortsteilen Sulzer Siedlung und Stotternheim verbreitert. Auf ca. 1.000 Meter ist der Weg jetzt 2,50 Meter breit und neu asphaltiert.

Im Zuge weiterer Gewerbeansiedlungen im Internationalen Logistikzentrum (ILZ) und im Gewerbegebiet Nördliche Sulzer Siedlung wurde die Verlegung einer neuen Mittelspannungstrasse durch die Stadtwerke Erfurt Netz GmbH erforderlich. Auf Anregung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs e. V. (ADFC) haben sich die Stadtwerke und das Tiefbau- und Verkehrsamt darüber verständigt, den Rad-Gehweg mit der maximal möglichen Breite wiederherzustellen, um die Nutzungsbedingungen dieser sehr gut frequentierten Radwegeverbindung zu verbessern.

„Wir hatten innerhalb des Grundstückes noch kleine Reserven, die wir für eine Verbreiterung der Befestigung nutzen konnten. Und so ist es gemeinsam mit den Stadtwerken gelungen, die Breite des Radweges in diesem Abschnitt um durchgängig rund 50 cm zu vergrößern“, so Alexander Reintjes, der Leiter des Tiefbau- und Verkehrsamtes. „Das ist jetzt noch nicht komfortabel und auch wir hätten gern breiter gebaut, aber innerhalb der vorhandenen Grundstücksgrenzen ist mehr leider nicht umsetzbar und noch bessere Lösungen hätten sehr viel Zeit verbraucht. 

Immer mehr Menschen nutzen das Rad für ihre Alltagswege und der Erfurter Norden genießt durch seine Seenlandschaft eine hohe Freizeitattraktivität“, so Reintjes weiter.

 

Das Tiefbau- und Verkehrsamt hat die Inbetriebnahme der neuen Beleuchtung für Mitte November angekündigt und damit gerade noch rechtzeitig für Radfahrer, die für ihren täglichen Arbeitsweg ein umweltfreundliches Verkehrsmittel nutzen wollen. „Wir bedanken uns beim ADFC für die Anregung dazu und ganz besonders bei der Stadtwerke Erfurt GmbH, die in sehr guter Kooperation diesen Ausbau ermöglicht und umgesetzt hat“, so Reintjes.

Quelle: Stadtverwaltung Erfurt

Foto: Stadtverwaltung Erfurt