Am Vorabend vor die Tür, am nächsten Tag weg – Entsorgung der Weihnachtsbäume

Wer seinen Weihnachtsbaum entsorgen lassen möchte, kann ihn ab dem 10. Januar durch die Fahrzeuge der Stadtwirtschaft abholen lassen.

Die Weihnachtsbäume sollen ohne Lametta oder sonstigen Baumschmuck ausschließlich am Entsorgungstag bis 6 Uhr, frühestens jedoch am Vorabend vor dem (eigenem) Haus bzw. am Übernahmeplatz der Abfallbehälter abgelegt werden. Weihnachtsbäume, die größer als 2,50 Meter sind, sollten in der Mitte geteilt werden.

Wer den Abholtermin verpasst hat, muss sich selbst um eine ordnungsgemäße Entsorgung kümmern. Dafür kann der Weihnachtsbaum auf einem der Wertstoffhöfe kostenlos angeliefert werden. Auch die Entsorgung über die Biotonne ist erlaubt, sofern der Weihnachtsbaum zuvor entsprechend zerkleinert wurde. Eine Verwertung durch Kompostierung auf dem eigenen Grundstück ist selbstverständlich auch möglich.

Nach dem Abholtermin dürfen keine Weihnachtsbäume mehr rausgestellt werden – sie werden nicht abgeholt.

Die Kosten für die Abholung der Weihnachtsbäume werden durch die Abfallgebühren getragen. Die Bäume werden in eine Grünabfallkompostierungsanlage geliefert, wo aus ihnen Gütekompost wird. 

Hier die Termine für den Erfurter Norden:

10. Januar: Berliner Platz, Moskauer Platz, Rieth, Roter Berg, Sulzer Siedlung 

11. Januar: Gispersleben, Johannesplatz,

12. Januar: Ilversgehofen, Mittelhausen, Kühnhausen, Schwerborn, Stotternheim 

13. Januar: Tiefthal

Alle Infos und Termine (für ganz Erfurt) sind auch im Online-Abfallkalender zu finden. 

 Quelle: Stadtwirtschaft

Autor: B. Köhler