Entspannt am Berliner Platz

Die Tage werden länger. Nach dem 21. Dezember – der Wintersonnenwende – zunächst unmerklich, jetzt aber doch schon spürbar. Oder liegt es daran, dass sich ab und an die Sonne zeigt so wie am Samstag? Sei´s drum.

Wir waren am Wochenende  spazieren, wie so oft, und haben uns trotz der winterlichen Temperaturen bei eisigem Wind und Sonnenschein auf einer Bank am Berliner Platz, die windgeschützt stand, niedergelassen. Seit Abschluss der Sanierungsarbeiten waren wir hier nur noch sporadisch unterwegs. Rund eineinhalb Jahre ist der Platz nun neu, in seiner alten Grundstruktur aber weitgehend unverändert. Neben den sehenswerten Bronzeskulpturen, Bänken und Beeten gibt es hier nun auch diverse Geräte zum Balancieren und Sich-Bewegen. 

Man kann hier gut sitzen, und Häuser, Skulpturen anschauen und natürlich ‚Leute gucken‘. Der Platz ist schön geworden, doch er braucht mehr Lebendigkeit, vielleicht mehr Geschäfte, vielleicht  mehr Markttreiben. Vielleicht einfach nur mehr Spaziergänger wie uns.

Wir haben schlendernd die vergangene Woche ausklingen lassen und starten erholt und mit einer gehörigen Portion Gelassenheit in die neue arbeitsreiche Woche. Das Gleiche wünschen wir Ihnen!

Autor: B. Köhler Fotos: B. Köhler

Noch immer gibt es Gebäude am Berliner Platz, die leer stehen und deren Grundstücke ungepflegt sind.