Viele Fleißige und großes Unverständnis

Vielerorts im Erfurter Norden und auch in Gispersleben haben freiwillige Helfer sich am weltweiten World Cleanup Day augemacht, um achtlos weggeworfene Dinge einzusammeln, Straßen, Plätze und Grünfläche zu reinigen. Der Ortsteilrat Gispersleben um Bürgermeisterin Anita Pietsch hat sich der weltweiten Initiative angeschlossen und zur Teilnahme aufgerufen, um für mehr Sauberkeit im Ort zu sorgen. Mehr als 50 Helfer folgten dem Aufruf.

 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, des Hundezüchter-, des Sport und des Kirmesvereins, die Kita Bussi Bär und Grundschule, viele Bürgerinnen und Bürger und auch rund 15 in Gispersleben aufgenommene Menschen aus der Ukraine haben sich beteiligt. 

Erheblichen Mengen an Müll wurden gesammelt, u.a. auch ein Einkaufswagen, ein Fahrrad und Autoreifen. „Über zwei Stunden wurden Wege und Straßen gesäubert und danach wurde den Helfern am Bürgerhaus mit einem Imbiss und Getränken für den Einsatz gedankt. Man kam ins Gespräch und es gab viel Unverständnis zu dem, was Leute alles sinnlos im Ort und in der Flur entsorgen. Gerade unsere kleinen Helfer konnten nicht verstehen, wie gedankenlos Mitbürger mit der Umwelt umgehen. Von Gispersleben bis zur Stadtwirtschaft in der Apoldaer Straße ist es ein kurzer Weg, um jedweden Müll abzugeben und ordentlich zu entsorgen. "Wir danken allen Teilnehmer für ihren Einsatz und hoffen auf eine rege Teilnahme im nächsten Jahr.“, blickt Bürgermeisterin Anita Pietsch auf den Einsatz am vergangenen Wochenende zurück.

Autor: B. Köhler Fotos: A. Pietsch

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.