Ungewohnter Anblick

Die stählerne Brücke, die sich in der Riethstraße seit mehr als 100 Jahren über die Gera spannte, ist weg.

Vor rund zwei Wochen wurde sie – zerlegt in zwei Teile – mit Kran von den Pfeilern gehoben und abtransportiert. Nun wird sie im Straßenbetriebshof der Stadt einer genauen Untersuchung unterzogen, um dann vielleicht an anderer Stelle wieder zum Einsatz zu kommen, vorausgesetzt eine Reparatur ist wirtschaftlich und es bestünde Bedarf für einen erneuten Einsatz.

Jetzt sind auch die Pfeiler und Fundamente abgetragen. Von der Behelfsbrücke aus, die Fußgängern und Radfahrern das Überqueren der Gera ermöglicht, bietet sich ein ungewohnter Anblick wie unsere Bilder zeigen.

Bis nächstes Jahr wird eine neue Brücke an dieser Stelle entstehen. Rund 1,8 Millionen kostet das moderne Bauwerk.

Autor: B. Köhler    Fotos: B. Köhler

 

 

 

So wird die neue Brücke aussehen.