Das ging schneller als geplant – Platz der Völkerfreundschaft ist fertig

Am Dienstag wurde der Platz der Völkerfreundschaft nach umfassender Sanierung seiner Bestimmung übergeben. Knapp zwei Monate früher als geplant ist er fertig gestellt worden. Im April hatten die Arbeiten nach jahrelangem Sanierungsstau begonnen.

Der Brunnen im Zentrum des Platzes wurde neu gestaltet und als Wasserspiel mit zwölf Fontänen angelegt. Die Brunnenfläche, die Brunnenkammer und das gesamte Rohrleitungs- und Elektrosystem aus dem Entstehungsjahr 1978 wurden aufwändig erneuert, die veraltete Wassertechnik wurde auf den neuesten Stand gebracht. Die Entscheidung für einen neuen, modernen Brunnen wurde 2016 unter Einbeziehung des Ortsteilrats getroffen. Dazu trugen nicht nur wirtschaftliche Faktoren bei, sondern auch die Tatsache, dass die Kunstfiguren, die einst auf dem überbreiten Rand des alten Brunnens standen, bereits 1988 aufgrund starker Verwitterung abgebaut werden mussten.

Um das Thema Völkerfreundschaft wieder sichtbar im Platz darzustellen, wurden in der umlaufenden Fassung des Wasserspiels Betonwerksteinplatten eingelegt, in denen Schriftzüge der Partnerstädte Erfurts eingelassen sind. Eine in die Sitzmauer eingebaute Tafel aus Bronze erinnert an die Historie des Platzes.

Neben dem Brunnen wurden auch der Pflasterbelag, die Beleuchtung und die Grünflächen des Marktbereichs erneuert. Fahrradbügel und eine Weihnachtsbaumhülse wurden installiert, fünf neu gepflanzte Bäume spenden später Schatten. Eine Sitzmauer, Bänke und ein Trinkbrunnen laden dazu ein, sich hier aufzuhalten. Eine barrierefreie Gestaltung macht den Platz für alle Anwohner nutzbar.

Die Gesamtkosten der Erneuerung liegen bei rund 1,1 Millionen Euro, knapp die Hälfte davon kommt als Städtebaufördermittel aus dem Bund-Länder-Programm Stadtumbau Ost.

Autor: B. Köhler   Fotos: S. Forberg