Sanierung der Johannesschule schreitet voran – Fertigstellung zum neuen Schuljahr

Über 100 Jahre alt ist das Gebäude der Johannesschule in der Rosa-Luxemburg-Straße. Der imposante Klinkerbau stammt aus der Gründerzeit und hatte eine Generalsanierung dringend nötig. Im Sommer dieses Jahres soll sie abgeschlossen sein. 7,4 Millionen Euro werden in die Grundschule 1 investiert, ein hoher Anteil an Fördermitteln entlastet dabei die Stadt.

Das Gebäude wir nicht nur grundhaft saniert, sondern erhielt auch einen Anbau. Ein Fahrstuhl für Kinder mit Beeinträchtigung wurde eingebaut. Wenn zum neuen Schuljahr die Kinder ihre Schule wieder in Besitz nehmen können, endet eine logistische Herausforderung. Die 225 Kinder waren dann rund zwei Jahre täglich mit der Straßenbahn nach Erfurt-Süd in das Ausweichobjekt in der Hermann-Brill-Straße gefahren. Keine leichte Aufgabe für die Knirpse und ihre Lehrer und Erzieher.

Autor: B. Köhler.  Fotos: S. Forberg