Weiterläufiger, großzügiger – barrierefrei

Wie Monumente stehen sie da – die neuen Träger der Fußgänger- und Radfahrerbrücke über die Straße der Nationen. Schon ab diesem Jahr sollen sie die moderne Brückenkonstruktion tragen, die großzügiger und ausladender angelegt ist als die jetzt noch genutzte Brücke unmittelbar daneben. Denn die Brücke ist Teil des Gera-Radweges und der soll barrierefrei ausgebaut werden. Dafür ist eine geringere Steigung bzw. ein geringeres Gefälle notwendig – maximal drei Prozent sind erlaubt. Dennoch muss gewährleistet sein, dass die lichte Höhe in der Straße der Nationen nicht verringert wird, weil dort Schwerlasttransporte durch müssen für die Industriebetriebe in unserem Stadtteil.

Die jetzige Brücke wird erst abgerissen, wenn die neue errichtet wurde.

Autor: B. Köhler.  Fotos: S. Forberg