Erste Elefantengeburt im Erfurter Zoo

Der Zoopark Erfurt erwartet im Juli/August erstmals Nachwuchs bei den Elefanten. Mit 22 Monaten ist die Tragzeit beim Elefanten die längste aller Säugetierarten auf der Welt. In dieser Zeit reift ein Elefantenkalb mit einem Geburtsgewicht von etwa 100 bis 150 Kilogramm heran. Trotz Schließung des Zooparks für Besucher wegen der Corona-Pandemie, laufen die intensiven Vorbereitungen für die Geburt und das Elefantenjungtier weiter. Elefantenkuh Chupa wird einfühlsam von den Tierpflegern auf ihre erste Geburt vorbereitet.

Regelmäßiges Wiegen und Training sind hierbei genauso wichtig wie die Ultraschall-Kontrolle durch die Zoopark-Tierärztin. Sowohl für den werdenden Vater Kibo als auch für die schwangere Chupa ist es der erste Nachwuchs. Elefantengeburten sind vermutlich die schwierigsten Geburten im Tierreich, begründet durch deren Anatomie. Die sorgfältige Vorbereitung der Geburt schafft vor allem Sicherheit und Vertrauen bei Mensch und Tier. Das gesamte Zoopark -Team hofft darauf, dass alles gut verläuft und im Sommer das erste Elefantenkalb in der 60-jährigen Geschichte der Elefantenhaltung im Zoopark gesund zur Welt kommt. 

Aktuell bringt die Elefantenkuh Chupa stattliche 2.850 Kilo auf die Waage. Gesundheitlich geht es der 17 Jahre alten, im französischen Réserve Africaine de Sigean geborenen Elefantenkuh hervorragend. Auch Kibo ist fit. Er wurde 2005 in Wuppertal geboren und kam 2014 nach Erfurt.

Autor: B. Köhler Fotos: Thüringer Zoopark Erfurt