Die beiden baugleichen Kitas „Haus der bunten Träume“ in der Sofioter Straße und die Kita „Siebenstein“ in der Moskauer Straße

Mit Nachdruck Kita-Sanierung gefordert

Zwei Kindertagesstätten gibt es in unserem Wohngebiet – Das „Haus der bunten Träume“ in der Sofioter und die Kita „Siebenstein“ in der Moskauer Straße. Insgesamt 300 Kinder werden hier betreut. Den beiden Einrichtungen ist ein enormer Sanierungsstau gemeinsam. Seit langem schon setzt sich der Ortsteilrat um Bürgermeister Torsten Haß dafür ein, beide Kitas zu in einen baulich guten Zustand zu versetzen, bislang ohne Ergebnis.

Am 4. Mai hatte der Ortsteilrat das Thema erneut auf die Tagesordnung gesetzt und die zuständigen Amtsleiter – Axel Peilke vom Jugendamt und Dr. Torben Stefani vom Amt für Grundstücks- und Gebäudeverwaltung – dazu eingeladen. In den städtischen Haushalt seien die Gelder für die Sanierung beider Kindertagesstätten eingestellt, es fehle an ausreichend Ausweichobjekten, in denen die Kinder während der Bauphase betreut werden können, die Kapazität reiche nur für ca. die Hälfte.

Zudem mangele es an Ingenieuren und Planern, die aus dem Projektentwurf eine sog. Umsetzungsplanung zeitnah entwickeln könnten.

Bürgermeister und Ortsteilrat drängen nun auf eine zügige Lösung der Probleme, denn in gleicher Runde saß man bereits vor einem Jahr und die Zusage stand, die Sanierungen würden noch 2019 beginnen. Für die nächste Stadtratssitzung wird ein Beitrag vorbereitet, der der berechtigten Forderung des Ortsteilrates, der Eltern und Kinder Nachdruck verleiht. Länger hinhalten lässt man sich hier nicht.

Autor: B. Köhler. Fotos: B. Köhler