Interessantes neues Konzept für den RUN 2020

Großveranstaltungen sind noch bis Ende Oktober, vielleicht sogar Ende des Jahres untersagt. Es soll Ausnahmen geben – welche, das ist bislang ungeklärt. Der Thüringer Unternehmenslauf konnte deshalb nicht wie geplant am 10. Juni stattfinden. Für den neuen Termin im September haben die Organisatoren ein besonderes Konzept entwickelt. So können wie jedes Jahr auch in diesem Jahr viele Firmen aus unserem Erfurter Norden an den Start gehen.

Es beinhaltet ein Höchstmaß an Flexibilität – für die teilnehmenden Firmen und für jeden einzelnen Läufer. Und: Es wird richtig gut!

So geht’s:

Jedes Unternehmen meldet sich – wie bisher – mit so vielen Mitarbeitern wie möglich an. Jeder Läufer erhält – wie bisher – seine Startnummer. Jeder Starter bekommt – das ist neu – einen Schlauchschal, der als Schal, als Stirnband, als Mundschutz fungieren kann und ein gutes Laufutensil ist, auch jenseits von Corona.

Und das ist ebenfalls neu: Fünf Kilometer bewegen – wann, wo und mit wem man will. Jedes Unternehmen läuft für sich. In seinem Ort, in seinem dienstlichen oder privaten Umfeld. In Gruppen, in Abteilungen oder jeder einzeln, angepasst an das Hygienekonzept der eigenen Firma. Ziel ist es, fünf Kilometer zurückzulegen – ob schnell laufend, gehend, vielleicht bei einer gemeinsamen Wanderung mit den Kollegen oder Nordic-Walkend…

 

Die Wettbewerbe

Noch nie stand beim Unternehmenslauf das Tempo im Vordergrund. Wichtig war immer nur, sich zu bewegen, so gut und so viel wie möglich. Und das wird auch so bleiben.

Es gibt auch in diesem Jahr, die Möglichkeit, sich mit der gesamten Belegschaft anzumelden und beim Wettbewerb ‚100 Prozent‘ die Nase vorn zu haben. Oder halt das größtmögliche Team anzumelden, nie waren beide Dinge organisatorisch so einfach.

Auch das witzigste T-Shirt wird erneut prämiert. Dabei ist es nicht entscheidend, ob es ein T-Shirt aus vergangenen Jahren oder ein neu kreiertes ist. Einfach mitmachen.

 

Zieleinlauf in Stadionambiente und mit Finisher-Foto

Wie jedes Jahr, spielt der Zieleinlauf die entscheidende Rolle und es gibt die Möglichkeit, einen furiosen Einlauf in das Erfurter Steigerwaldstadion zu erleben – mit Zielfoto für die Urkunde. 150 Meter werden noch im Stadion absolviert. Man kann diesen Zieleinlauf ganz klassisch einem gemeinsamen Lauf des Teams – mit Abstand – anschließen und damit einen Höhepunkt gestalten. Vielleicht sind es ja rund fünf Kilometer für die ortsansässigen Firmen bis zum Stadion? Vielleicht nutzt man aber auch die Möglichkeit, in einem der angrenzenden Parks oder im Steigerwald zu laufen. Wie jedes Jahr ist Lächeln Pflicht beim Überqueren der Ziellinie, damit das Foto eine tolle Erinnerung wird. Ein Empfang mit Musik und tosendem Beifall (leider nur aus der Konserve) ist den Läufern sicher. Für den Zieleinlauf bucht man an einem von drei Tagen eine Zeit zwischen 17 und 20 Uhr. Am 15., 16. und 17. September. Das Stadion ermöglicht ein umfassendes Hygienekonzept und die Zieleinlaufzeiten an mehreren Tagen über mehrere Stunden entzerrt das Geschehen.

Die Anmeldung ist komfortabel, die Startgebühr reduziert. 

Die Anmeldung ist neu programmiert und bereits online. Sie erleichtert dem Mannschaftskapitän die Arbeit enorm. Die Startgebühr beträgt 16 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer in H.v. 16%) pro Teilnehmer. Davon wird wieder ein Teil gespendet.

 

Höchstmaß an Flexibilität

Mit diesem Konzept kann jedes Unternehmen den Ablauf seinen internen Gegebenheiten individuell anpassen. Es kann entscheiden, ob im Team oder einzeln gelaufen wird, ob der Zieleinlauf im Erfurter Steigerwaldstadion oder auf dem Firmengelände stattfinden soll.

Alle Infos und Anmeldung unter www.thueringer-unternehmenslauf.de