Nahversorgung auch während der Bauphase

Es gibt wohl kaum ein wichtigeres Thema am Roten Berg als der Bau des neuen Einkaufszentrums. Seit Jahren wird um die beste Lösung gerungen, den Bewohnern des Roten Berges eine gute und möglichst umfassende Nahversorgung zu bieten. Jetzt ist es so weit: Die Hindernisse für Abriss und Neubau wurden aus dem Weg geräumt.

Als größte Schwierigkeit entpuppte sich eine Ersatzversorgung während der Bauzeit. Ein entsprechend geeignetes Grundstück ist jetzt gefunden, der REWE-Markt übernimmt den Verkauf von Lebensmitteln aus Containermodulen heraus. Das Sortiment wird schlanker sein, aber alle Waren, die für den täglichen Bedarf vonnöten sind, bereithalten. Dafür hatte sich der Ortsteilrat um Bürgermeisterin Marina Rothe mit großem Engagement eingesetzt. Die 7.000 Einwohner haben damit auch während der Bauphase die Möglichkeit, sich mit Lebensmitteln unmittelbar vor Ort zu versorgen.

Bereits zum 31. Dezember dieses Jahres werden alle Geschäfte ihre Ladenflächen räumen, REWE bleibt bis zum 28. Februar 2021 geöffnet. Danach schließt das Einkaufszentrum für immer seine Pforten. Nach seinem Abriss entsteht ein neues, zeitgemäßes Center – ein Ensemble aus sieben Einzelgebäuden, die einen Innenbereich mit Parkplätzen, viel Grün, einen Markt- und einem Spielplatz umschließen. Eine Tiefgarage sorgt für weitere 87 Kfz-Stellplätze. Ihr Dach wird begrünt werden. Zudem werden fast 70 Bäume neu angepflanzt.

Autor: B. Köhler

 

Plan als PDF ansehen