Neu gestaltetes Areal schon grün

Dort, wo lange Zeit nur Gestrüpp und Wildwuchs vorherrschten, ist jetzt deutlich die neu gestaltete Uferlandschaft zu erkennen, sogar schon begrünt. Das Areal des ehemaligen Klärwerkes ist terrassenförmig angelegt worden. Diese Abstufungen ermögliche den Zugang zum Fluss. Hier sind unzählige Kubikmeter Erde bewegt, schwere Quader als Begrenzung gesetzt worden. Sport- und Spielgeräte sind teilweise schon vorinstalliert. Ein Spiel- und ein Grillplatz wird es geben, ebenso ein Beachvolleyballfeld. Die Fläche lädt also zu aktiver Freizeitgestaltung ein oder einfach zum Treffen Chillen, Entspannen.

Auch eine Toilettenanlage wurde bereits positioniert, in Kürze wird sie – genau wie das Pendant am Nordbad mit einem künstlerischen Graffito verziert.

Die Umgestaltung des Teilabschnitts kostet einschließlich der Erneuerung des Radweges knapp drei Millionen Euro. Die finanziellen Mittel werden zu 85 Prozent vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und der Städtebau- sowie der Tourismusförderung des Freistaats Thüringens gedeckt.

Autor: B. Köhler. Fotos: S. Forberg