Endlich Licht für mehr Sicherheit

Der Fußweg, der von der Straßenbahnschleife zum Jakob-Kaiser-Ring führt, war lange Zeit unbeleuchtet. Das machte insbesondere in den Wintermonaten Schwierigkeiten, wenn es morgens noch und nachmittags schon dunkel ist. Große Beharrlichkeit einer Anwohnerin und die tatkräftige Unterstützung durch den Ortsteilrat sorgten dafür, dass der Fußweg nunmehr beleuchtet ist.

Es war zunächst nicht leicht, die Zuständigkeiten zu klären. Grundstückseigentümer ist das kommunale Wohnungsunternehmen, die umstehenden Gebäude gehören einer Wohnungsbaugenossenschaft, die Straßenbeleuchtung an der Haltestelle obliegt der Stadt. Das Amt für Verkehr und Tiefbau schließlich nahm sich der Sache an und ging sogar einen Schritt weiter: Statt der ursprünglich gewünschten Laternen wurden drei sehr moderne LED-Leuchten positioniert. Auch die Abteilung Straßenbeleuchtung engagierte sich.

Autor: B. Köhler