Dr. Bernd Wilhelm

Literatur und Kaffee

Wie eine umfangreiche Büchersammlung ihren Weg zu potenziellen Lesern findet, zeigt sich derzeit in Stotternheim. Hier wird eine Bibliothek eingerichtet, die viel Potenzial als Treffpunkt für die Bürger hat.
Dr. med. Christoph C. Haufe, Chefarzt der Nephrologie am Klinikum, überließ die wertvolle Büchersammlung, die er ererbt hat, den Stotternheimern. Die Bücher hatte er eingelagert und bedauert, selbst für die vielen Werke keinen Platz zu finden. So suchte er eine Möglichkeit, sie sinnstiftend weiterzugeben.
Dr. Bernd Wilhelm, Mitglied des Stotternheimer Ortsteilrates, erfuhr davon und vor knapp einem Jahr holte er die Bücher nach Stotternheim. Bürgermeisterin Bianca Wendt und der Ortsteilrat hatten zuvor die Möglichkeiten diskutiert, die Bücher den Stotternheimern zugänglich zu machen. Sie entscheiden sich für das Einrichten und Betreiben einer Ortsbibliothek.

36 große und entsprechend schwere Umzugskartons erforderten helfende Hände und einen Transporter. Mit Christian Maron, ebenfalls Mitglied des Ortsteilrates, schleppte Bernd Wilhelm die Kisten erst in, dann wieder aus dem Transporter ins Gemeindehaus. „Das war Schwerstarbeit.“, wie er rückblickend festhält.

Der Ortsteilrat investierte mit Unterstützung der Stadtverwaltung in Bücherschränke und Bernd Wilhelm, bis zu seiner Pensionierung vor drei Jahren Schulleiter und Lehrer an der Integrierten Gesamtschule am Johannesplatz, hat sich der Aufgabe gewidmet, die Bücher zunächst zu katalogisieren, späterhin wird er die Bücherausgabe und -rücknahme übernehmen.

Die Werke zu sortieren, war und ist noch immer kein Leichtes. Zunächst einmal konzentriert sich die entstehende Bibliothek auf Belletristik. Jetzt befinden sich in alphabetischer Ordnung Romane, Kurzgeschichten und Novellen in den Schränken. Zudem umfasst die Büchersammlung die Gesamtausgaben sehr vieler Klassiker. Eine Vielzahl von Werken unterschiedlichster Autoren des In- und Auslands wartet auf entdeckungsfreudige Leser.
Der vorhandene Platz reicht längst nicht für die Unterbringung aller Bücher. Hierüber muss der Ortsteilrat noch befinden.

Bianca Wendt verfolgt auch weiterhin die Idee, einer Tauschbibliothek. Bücher, die man nicht zu Hause behalten will, kann man einstellen und damit anderen Lesern kostenlos zur Verfügung stellen. Damit stehen auch aktuelle Lesestoffe bereit.

Bereits in seiner Zeit als Direktor der IGS hatte Bernd Wilhelm eine Filiale der Erfurter Kinder- und Jugendbibliothek in Räumen der Schule unterbringen lassen. Dort gab es sogar einen Leseraum, der die Erledigung von Hausaufgaben mit Zugriff auf entsprechende Literatur für die Schüler komfortabel machte. Jetzt übernimmt er die Bibliothek in Stotternheim und arbeitet hier ehrenamtlich. Literatur und entspannte Gespräche vielleicht bei einer Tasse Kaffee darüber – so wird eine weitere Nutzungsmöglichkeit der Räume im Stotternheimer Bürgerhaus entstehen. Sobald das wieder erlaubt sein wird.

Autor: B. Köhler.  Fotos: S. Forberg