Birkenhain am Gothaer Platz

An der Straßenbahnhaltestelle Gothaer Platz entsteht ein Baumhain mit rund 100 Birken in acht verschiedenen Arten und Sorten. Aktuell werden die ersten Bäume gepflanzt, die den Platz wieder begrünen werden. Neben der einheimischen Hänge- oder Weiß-Birke kommen auch Gold-Birke, Kamtschatka-Birke und Himalaya Birke zum Einsatz.

Unterpflanzt werden sie mit Stauden und Gräsern, die Trockenheit und Schatten gut vertragen. Die wassergebundene Wegedecke wurde durch ein Substrat ersetzt. Damit die Pflanzen ausreichend mit Wasser versorgt werden, wird eine Tröpfchenbewässerung eingebaut. Auf der Fläche werden vier Bänke aufgestellt.
Gepflanzt werden die verschiedenen Birkenarten in einem strengen Raster. Langfristig soll ein gleichermaßen dichter wie transparent wirkender Birkenhain entstehen. Die verschiedenen Borken-Strukturen sowie helle Blüten und Grüntöne von Stauden und Gräsern sollen den Bereich optisch aufwerten.

Mit der Umgestaltung des Gothaer Platzes im Jahr 2008 waren rund 40 Traubenkirschen gepflanzt worden. Pilzerkrankungen hatten den Baumbestand geschädigt, sodass er zum Großteil gefällt werden musste. Die neun verbliebenen Traubenkirschen im südlichen Bereich des Platzes bleiben erhalten.

Autor: B. Köhler. Foto: Stadtverwaltung Erfurt