Künstler Thomas Lindner fertigte die Skulpturen an

Zoo mit neuer Attraktion

Am Rande des Besucherwegs, neben der Außenanlage des Elefantenhauses beginnt sie – eine Zeitreise zu den kleinsten Rüsseltieren der Welt – den Sizilianischen Zwergelefanten. Vor ca. 800.000 bis 100.000 Jahren kamen sie auf den Inseln Malta und Sizilien vor. Nun wurden Skulpturen dieser besonderen Tiere im Zoo platziert.

Die Sizilianischen Zwergelefanten sind die kleinste Elefantenart, die jemals lebte. Ein ausgewachsener Bulle hatte eine Schulterhöhe von nicht einmal einem Meter – zum Vergleich: Elefantenbulle Kino des Zoos ist fast 2,80 Meter hoch.
Anatomische Besonderheiten des Skeletts lassen darauf schließen, dass diese Zwergelefanten deutlich flinker waren als ihre afrikanischen Verwandten. Es wird weiterhin davon ausgegangen, dass die Zwergelefanten eine spärliche Behaarung und relativ kleine Ohren hatten. Beides sollte dem Wärmeverlust entgegenwirken. Die Lebenserwartung lag bei etwa 36 Jahren und die Tragzeit bei 314 Tagen.
Künstler Thomas Lindner fertigte die Skulpturen an. Zunächst hat er ein Metallgerüst gebaut, dieses macht die Plastik stabil. Denn auch die Kinder unter den Zoo-Besuchern sollen die Skulpturen erklettern und bespielen können. Mit Styrodur wurde der Körper des Tieres modelliert. Die finale Körperoberfläche ist mit Epoxidharz gestaltet worden.  

Ein weiteres nun umzusetzendes Projekt in diesem Jahr wird die seit 2015 geplante Aussichtsplattform oberhalb der Elefantenanlage sein. Von dort aus können die Besucher über Erfurt blicken, während die Elefanten unterhalb flanieren.

Autor: B. Köhler. Fotos: Thüringer Zoopark Erfurt