Außenanlagen am Vilnius sind sanierungsbedürftig

Die Außenanlagen am Vilnius brauchen dringend eine Generalüberholung. Wann es mit der grundhaften Sanierung losgeht, steht noch nicht fest. In einem mehrstufigen Verfahren werden die Bürger in die Gestaltungsplanung einbezogen. Bereits 2018 gab es erste Entwürfe, die in der Stadtteilkonferenz vorgestellt wurden. In einem ersten Schritt ging es damals um eine Zustandsbeschreibung und die Ermittlung von Mängeln. Also um all jene Dinge, die man erst in der täglichen Nutzung bemerkt. Zudem wurden Ideen, Anregungen und Vorschläge der Bürger aufgenommen. Dies betrifft die Themen Verkehr, Gestaltung der Freifläche inklusive Anlage von Grünflächen u.a.m.

Das Ergebnis soll sich in Planung und Umsetzung niederschlagen. Alle Aspekte sind aber nicht nur auf Ästhetik und Funktionalität, sondern auch auf Wirtschaftlichkeit hin zu überprüfen. Anders gesagt: Was geht unter der Maßgabe dessen, was finanziell leistbar ist? Ziel ist es, die Nutzung und Gestaltung der Platzfläche, der Randbereiche und weitere Schwerpunkte wie z.B. Barrierefreiheit Berücksichtigung finden zu lassen, also ein einheitliches Konzept für die Umgestaltung des Platzes unter Beachtung der städtebaulichen Randbedingungen umzusetzen.

Autor: B. Köhler Fotos: B. Köhler