Ortsteilbürgermeister Torsten Haß, Silke Wuttke, Sprecherin des Vorstandes der WBG Zukunft und und Café-Betreiber Hans Hoffmann 

Fertig, aber noch nicht geöffnet

Noch steht Gästen das Café am See nicht offen, da die Zuwegungen noch fertigzustellen sind. Anfang Mai dürfte das geschafft sein. Eine kleine symbolische Eröffnung gab es heute dennoch, denn Betreiber Hans Hoffmann steht in den Startlöchern, hat ein kleines Speisen- und Getränkeangebot zusammengestellt, das es in einem ersten Schritt konform zu den Pandemiebeschränkungen ‚to-go‘ geben wird.

In den vergangenen Monaten hat die Wohnungsbaugenossenschaft Zukunft, die dieses Café in der neu gestalteten Geraaue am ebenso neuen Auenteich direkt hinter den Häusern am Moskauer Platz initiiert hat, für eine entsprechende Inneneinrichtung und Ausstattung gesorgt. Denn nach der Bundesgartenschau soll die Location den Mitgliedern der WBG vorbehalten bleiben. „Das Ergebnis ist gelungen. Viele Akteure haben dieses Objekt auf den Weg gebracht. Und obwohl es nicht einfach war, dürfen wir jetzt optimistisch sein, dass das Café gut angenommen wird. Wir danken der Stadt und all denen, die sich engagiert haben. Wir wünschen uns allen hier eine gute Zeit im Erfurter Norden.“
Ortsteilbürgermeister Torsten Haß freut sich über das neu entstandene Café und die Neuanlage der Geraaue. „Es ist toll, was hier entstanden ist. Es ist eine Bereicherung für alle Erfurter, besonders aber für unseren Stadtteil. Hoffentlich wird es geschätzt, geachtet und lange erhalten.“

Das Gebäude wurde umfassend saniert. Große Fensterfronten fluten den Raum mit Licht und ermöglichen einen beeindruckenden Blick nach draußen. Die große Außenterrasse ragt bis in den Auenteich hinein. Naturtöne von Weinrot über Grau und Grasgrün bis hin zu Holzelementen bestimmen das Ambiente. Die Einrichtung ist schlicht und zurückhaltend, der Blick ins Grün wird dominieren. Bis zu 40 Gäste finden im Inneren Platz, weitere auf der Terrasse.

Solange die Beschränkungen im Zusammenhang mit der Pandemie andauern, wird es hier wie gesagt ein ‚to-go-Angebot’ geben: Frischen Kuchen, Bockwurst, Wiener, belegte Brötchen und Wraps, heiße und kalte Getränke.

Autor: B. Köhler. Fotos: S. Forberg