Neue Babys und kaum Besucher

Der Zoo hat geöffnet, aber am Sonntag fanden sich nur wenige Besucher. Wetter und Testpflicht machten es offenbar vielen Tierfreunden schwer, sich auf den Weg zu machen. Dabei lohnt sich ein Besuch des Zoos trotz aller Einschränkungen, denn es gibt wieder Tierbabys zu bestaunen.

Auf der Bison-Plantage leben jetzt drei kleine Kälbchen. Nebenan bei den Trampeltieren gab es Nachwuchs – eine junge Stute. Kurz vor Feierabend erblickte am 11. April ein männliches Bison-Kalb das Licht der Welt. Ein Besucherpaar hat alles hautnah miterlebt und schoss vor Begeisterung Fotos. Diese sind auf der Facebook-Seite des Zooparks zu sehen. Und auch das zweite Kälbchen hat es seinem gleichaltrigen Weggefährten nachgemacht: Vier Tage später wurde der junge Bulle vor den Augen einer Erfurter Familie mit zwei Kindern geboren. Und da der Sohn der Familie die Geburt als erster mitbekommen hat, wurde der Bisonbulle nach ihm benannt: Er hört jetzt auf den Namen Jakob. Das Trio wird von einer jungen Bisonkuh vervollständigt, die am 22. April auf die Welt kam.

Bei den Trampeltieren gab es allerdings Schwierigkeiten. Die alte, geburtserfahrene Stute brachte Ende März ihr Fohlen tot zur Welt. Die Ursache ist unklar und Untersuchungen in der Pathologie laufen noch. Das zweite Fohlen hat kaum sieben Tage gelebt. Die Tierpfleger haben sich aufopferungsvoll gekümmert und alles unternommen, damit es trinkt. Doch weder beim Muttertier noch mit der Flasche klappte es.
Umso mehr freut sich das Zoopark-Team über die junge Stute, die am 16. April zur Welt kam. Ihre Mutter heißt Zari und es ist ihre dritte Geburt. Mutter und Kind geht es sehr gut. Über die sozialen Medien wurden die Follower gefragt, wie die Stute heißen könnte. Die Wahl fiel auf Stella. Trampeltiere tragen übrigens ihre Jungen gut zwölf Monate aus und sie wiegen zur Geburt etwa 30 Kilogramm.

Über das Hygienekonzept des Zoos berichteten wir, alle Infos hier.

Autor: B. Köhler.  Fotos: N. Busse; Thüringer Zoopark Erfurt