Neue Mensa für Riethschule

Die Riethschule bekommt eine neue Mensa. Ein Erweiterungsbau wird die notwendige Kapazität schaffen, damit rund 200 Essenteilnehmer ausreichend Platz finden, um die Mahlzeiten einzunehmen und alle Funktionsbereiche wie Ausgabe, Warmhalteküche und sanitäre Anlagen integriert werden können. Auch für schulische Veranstaltungen kann der Erweiterungsbau künftig genutzt werden. 

Das Planungsbüro Erfurt und Partner hat das Bauvorhaben projektiert.  Das neue Objekt besteht drei Baukörpern die nach Ihrer Funktion getrennt sind. Der Hauptbaukörper ist ein quadratischer Kubus – die eigentliche Mensa. Optisch passt sie sich durch die vertikalen Großlamellen mit Ihrem gelb-orange-rotem Farbspiel an das Schulgebäude an. Die Großlamellen (s. Abb.) dienen dem Sonnenschutz und der Verdunklung bei Veranstaltungen. Sie werden elektrisch gesteuert und können in drei Positionen gedreht werden: 0°, 45°, 90°. Der Küchentrakt schließt niedriger an die Mensa an und wirkt somit wie ein langgestrecktes, verbindendes Element zwischen der Schule und dem Neubau.
Aufgrund der schwierigen Bodenverhältnisse ist eine bewegliche Fuge zwischen Neubau und Bestand erforderlich. Diese wird durch einen Verbinder geschaffen der eigenständig
gegründet wird und nicht direkt an die Bestandsfassade anschließt um hier
keine Spannungen im Bauwerk zu erzeugen. 

Der Erweiterungsbau ist zu Fuß über das Schulgelände erreichbar. Für ihn wird eine neue, zweite Zufahrt von der Riethstraße geschaffen. Diese ist ausschließlich für Zulieferer und nicht für Besucherverkehr geplant. Neue Parkplätze werden keine errichtet, weil sich die Anzahl der Nutzer in der Schule durch den Neubau nicht verändert. 

Schulleiter Ralf Stietz: „Wir freuen uns sehr auf die Mensa, da sie durch Raum und Funktionalität des Anbaus  die Qualität und familienfreundliche Darreichung der Schülerverpflegung immens steigert. Zudem ist nach Eröffnung möglich, die Schüler mit einer größeren Auswahl gesunder Warmspeisen und frischer Vitaminkost zu versorgen und damit einen aktiven Beitrag zur Schülergesundheit zu leisten. Dazu bedarf es eines auf die Bedürfnisse der Riethschüler abgestimmtes Versorgungs- und Aufbereitungskonzept, worin der Caterer seine Stärken und Anliegen der gesunden Schülerversorgung umsetzen kann.

Darüber hinaus soll die Mensa als Veranstaltungsort für Schul- und Klassenhöhepunkte wie die Schuleinführung, des Weihnachtsmarktes, des Schulfests und anderer Veranstaltungen einen ansprechenden und modernen Rahmen bieten und damit das Schulprofil der Riethschule um einen weiteren Baustein ergänzen, der auch die Schul- und Betreuungsqualität maßgeblich erhöht.

Autor: B. Köhler, Bild: Planungsbüro Erfurt & Partner