1.000 Zuschauer und stehende Ovationen

Neun Monate lang mussten Radsportler wie Zuschauer auf Wettkämpfe verzichten. Die Vorfreude auf den Oßwald Steher Cup, der am vergangenen Freitag stattfand, wer auch deshalb riesig.  Eintausend Zuschauer waren zugelassen, um auf der Radrennbahn Andreasried ihre Favoriten anzufeuern. Sie erlebten den Triumphzug

des amtierenden Deutschen Meisters Daniel Harnisch. Mit seinem Schrittmacher Peter Bäuerlein (Nürnberg) gewann der Leipziger den Oßwald Steher Cup im Erfurter Oval. Platz zwei erkämpfte sich das Chemnitzer Duo Robert Retschke/Holger Ehnert, auf den dritten Platz  fuhren Christoph Schweizer (Aachen) und André Dippel (Bielefeld). 

Die Entscheidung über den Sieg fiel im finalen Rennen über eine unbekannte Distanz. Denn sowohl Harnisch als auch Retschke hatten zuvor einen Lauf über 25 Kilometer für sich entscheiden können. Nach drei Läufen gewann Daniel Harnisch mit vier Punkten Vorsprung die Gesamtwertung und avanciert damit zum neuen Publikumsliebling. Lokalmatador Franz Schiewer, der die Sympathien des Erfurter Publikums in den vergangenen Jahren besonders genoss, beendete seine Radsportkarriere und wurde von seinen Fans mit stehenden Ovationen verabschiedet. 

Die nächsten Rennen im Erfurter Andreasried sind bereits in Planung. So soll am 3. September das „Goldene Rad von Erfurt“ um den Großen Preis der WBG Zukunft stattfinden und am 17./18. September die Europameisterschaft der Steher und Dernyfahrer ausgetragen werden.

Auto: B. Köhler, Foto: TeamSpirit