Archiv

Alle Parkplätze vollständig ersetzt

Der Nordpark soll wieder ein wirklicher Erholungspark werden, der nach Abschluss aller Baumaßnahmen ausschließlich den Spaziergängern, Radfahrern, Joggern, Skatern und allen zur Verfügung stehen soll, die ihre Freizeit hier verbringen wollen, Bewegung und Ruhe suchen. Deshalb wird der Nordpark autofrei sein. Die Auenstraße wird in diesem Bereich als Geraradweg ausgebaut, der Asphalt ist bereits abgetragen, teilweise der Unterbau des Weges auf 900 Metern Länge schon hergestellt. Ende Oktober wird der Asphalt aufgebracht werden auf dem dann 4,75 Meter breiten Radweg.

Groß, gut durchdacht und für Anfänger bis Profis

Der Skateanlage im Nordpark nimmt Gestalt an. Schon sind die einzelnen Hindernisse nicht nur gut zu erkennen, sondern in Kürze auch fertiggestellt. Es wird eine große, in den Park integrierte Anlage. Auf einem Areal von insgesamt rund 1.500 Quadratmetern und mit reinen Skateflächen von ca. 1.000 Quadratmetern liegt sie im oberen Bereich dessen, was es in Deutschland an Anlagen dieser Art gibt.

Graffiti-Kunst an Toilettenhäuschen
Bewerbungen bis 12. September

Erst kürzlich wurden in der Geraaue zwei Toilettenanlagen aufgestellt – eine im Nordpark, eine am ehemaligen Klärwerk in der Auenstraße. Noch vor ihrer Inbetriebnahme sollen mit Street-Art gestaltet werden. Künstlerinnen und Künstler können sich bis zum 12. September mit ihren Entwürfen bewerben.

Silke Wuttke, Sprecherin des Vorstandes der WBG Zukunft, mit Schulleiterin Cornelia Münch, Otto-Lilienthal-Grundschule und Schülern der ersten Klasse

Sicherheit im Straßenverkehr für die Jüngsten
Wohnungsbaugenossenschaft engagiert sich für Kinder im Erfurter Norden

Seit vergangenem Montag haben Schulen und Kindertagesstätten ihren regulären Betrieb wiederaufgenommen. Damit der Schulweg für die ABC-Schützen oder der Spaziergang mit den Erzieherinnen für die Kinder noch sicherer wird, hat die Wohnungsbaugenossenschaft Zukunft eG 300 Warnwesten an an Einrichtungen im Erfurter Norden ausgegeben. Die Schüler der Grundschule Otto Lilienthal und die Knirpse der Kita ‚Riethspatzen‘ erhielten die leuchtend himbeerroten Westen als Erste. „Wir sind jetzt ganz sicher für den Schulweg.“, unterstrich Schulleiterin Cornelia Münch von den Erstklässlern in neuer Warnweste.

Morgen 11 Uhr Sirenen anlässlich des bundesweiten Warntages

Der bundesweite Warntag wird am morgigen 10. September erstmalig durchgeführt. In Zukunft wird er an jedem zweiten Donnerstag im September durchgeführt. Um 11 Uhr werden zeitgleich in allen 16 Bundesländern, in den Landkreisen und in den Kommunen mit einem Probealarm die Warnmittel, zum Beispiel Sirenen, ausgelöst. Der Sirenenton besteht aus 6 Tönen von je 5 Sekunden Dauer mit je fünf Sekunden Pause zwischen den Tönen (eine Minute Heulton). Zudem wird mit der Warn-App Nina (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) eine Probewarnmeldung durch den Bund versendet. In Erfurt werden zum Warntag neben zwei mobilen Sirenen auch acht Sirenen in den Ortsteilen Büßleben, Kerspleben, Töttleben, Rohda,  Niedernissa, Linderbach, Azmannsdorf und Urbich ausgelöst. Nach 20 Minuten wird zur Entwarnung ein weiteres Sirenensignal zu hören sein. Dieser Sirenenton besteht aus einem einminütigen Dauerton. Auf Werbe- und Stadtinformationstafeln, Facebook, der Webseite der Stadt Erfurt und in den regionalen Medien werden ebenfalls Informationen zur Verfügung gestellt.

Erdreich bewegt, Wege grundhaft ausgebaut, Grün gepflanzt und vieles mehr

Am vergangenen Freitag wurde die westliche Seite des Nordparks offiziell freigegeben, die Bau- und Gartenbauarbeiten sind hier abgeschlossen. Die westliche Seite ist der dem Klinikum zugewandte Bereich. Hier befinden sich jetzt neu angelegte Ruheoasen mit Holzbänken und Staudenbeeten, platziert unter alten, Schatten spendenden Bäumen. Hier wurden Wege grundhaft ausgebaut und durch neue ergänzt. Hier gibt es einen barrierefreien Zugang zur Baumerstraße und – sobald die Bauarbeiten dort beendet sind – zur künftigen Parklandschaft auf dem Areal des ehemaligen Garnisonslazaretts an der Nordhäuser Straße. Nicht nur dieser Zugang, sondern alle Wege sind jetzt barrierefrei. Zur Eröffnung haben Rollstuhlfahrer getestet, wie sich der Park jetzt für sie präsentiert.

Erfurt grünt – Spaziergang durch Erfurts (neuen) Norden

Der geführte Spaziergang präsentiert die Veränderungen im Erfurter Norden. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich über die Volkshochschule Erfurt.

Wann?    Am 7. September, 17 Uhr

Wo?       Treffpunkt Jugendhaus des Mitmenschen e. V., Moskauer Straße 83a am Teich

Löwengeburt auf Video

Am Mittwoch berichteten wir darüber, dass im Thüringer Zoopark Löwin Bastet drei gesunde Löwenbabys zur Welt brachte. Jetzt steht uns ein Video über die Geburt zur Verfügung. Viel Freude beim Betrachten!

Bänke unter alten Bäumen und kleine Inseln

Der Nordpark ist derzeit eine Baustelle. Doch es gibt sehr schöne, bereits neu gestaltete Bereiche, in die der Baulärm kaum vordringt und wo man die Parklandschaft genießen kann. Neu angelegte Wege, kleine Pflasterflächen, schön bepflanzte Rabatten und Bänke laden dazu ein, sich im Nordpark wohl zu fühlen. Diese Bänke sind sind eine Konstruktion aus Stahl und massivem Eichenholz, sehr ästhetisch und – wir haben es probiert – man kann gut darauf sitzen.

Drei neue Löwenbabys im Zoo

In der Nacht vom 30. auf den 31. August erblickten im Thüringer Zoopark Erfurt gleich drei gesunde Löwenbabys das Licht der Welt. Mutter und Jungtiere sind wohlauf, teilt der Zoopark mit. Bisher hat nur Mutter Bastet direkten Kontakt mit den Welpen. Vater Aslam, Geschwisterchen Latika, Tierpfleger und auch die Zootierärztin dürfen nur kurz einen Blick aus sicherer Entfernung auf die Neuankömmlinge werfen. Die Löwenmutter wacht streng über ihre Schützlinge.

Johannesschule (fast) fertig

Quasi bis zur letzten Minute waren die Handwerker in Aktion, bevor gestern die Grundschüler ‚ihre’ Johannesschule wieder in Besitz nehmen konnten. Es war mehr als knapp, doch nach zwei Jahren Bauzeit kann sich das Ergebnis sehen lassen: Es ist nicht nur eine sehr schöne, sondern jetzt auch die modernste staatliche Grundschule unserer Stadt.

Kalendervers – September

Zu Beginn eines jeden Monats veröffentlichen wir einen Kalender-Vers, komplettiert durch Fotos aufgenommen in der Umgebung. 

Viel Spaß beim Lesen und Betrachten!

240 Tonnen Stahl tragen künftig über die Straße der Nationen

Kurz vor Zehn am gestrigen Sonntag wurde das letzte der vier gewaltigen Teile der neuen Fußgängerbrücke über die Straße der Nationen eingesetzt. Zwei Tage lang war die Straße gesperrt worden, um die Montage per Kran durchführen zu können. Das Montageteam hat sehr zügig gearbeitet und war vorfristig mit dem Einheben der Brückenteile fertig. 240 Tonnen Gesamtgewicht hat die Stahlkonstruktion, das leichteste Teil wiegt 38, das schwerste der vier Elemente 85 Tonnen.

Vollsperrung Straße der Nationen wegen Brückeneinhub

Am Dienstag berichteten wir, dass Brückenteile für die neue Fußgängerbrücke über die Straße der Nationen bereits angeliefert sind. In der Zeit von Freitag bis Sonntag werden sie ‚eingehoben‘ – so der Fachbegriff. Für die Arbeiten muss die Straße der Nationen im Abschnitt zwischen Bukarester Straße und Apoldaer Straße für alle Verkehrsteilnehmer voll gesperrt werden. Die Sperrung gilt vom Freitag, 28. August, ab 22 Uhr bis zum Montag, 31. August, um 3 Uhr. Entsprechende Umleitungen werden ausgewiesen. Auch die Linienbusse der EVAG verkehren im Umleitungsbetrieb, s.u.

Nordbad wegen Sturmwarnung geschlossen

Für Erfurt gibt es eine amtliche Warnung vor Sturmböen. Aus Sicherheitsgründen bleibt der egapark deshalb heute geschlossen. Auch die Freibäder Möbisburg, Dreienbrunnenbad und das Nordbad bleiben erst einmal zu. Bei den Bädern wird noch geprüft, ob eine Öffnung im Laufe des Tages wieder möglich ist. Das Strandbad Stotternheim hat Stand jetzt geöffnet. Hier gibt es große Flächen und weniger Bäume. Die Lage wird ständig beobachtet.

Hundewiese im Nordpark

Sie ist wieder an ihrem angestammten Platz – die Hundewiese im Nordpark. In den letzten Monaten war sie vorübergehend im östlichen Bereich des Nordparks untergebracht, nun ist sie zurück auf die Westseite gezogen. Die neue Freilauffläche ist ausgeschildert. Sie befindet sich zwischen der Auenstraße und dem neuen Rampenweg und wird jeweils von den Wegen begrenzt.

Neue Brücken wohl noch im August

Die neuen Brückenteile liegen bereits parat zu beiden Seiten der Straße der Nationen. Voraussichtlich noch in diesem Monat werden sie auf die vorbereiteten Fundamente und Pfeiler per Kran gehoben. Die neue Brücke ersetzt die jetzt noch vorhandene, aber nicht mehr nutzbare Fußgängerbrücke über die Straße der Nationen.

Erdfarbenes Wasser im Brunnen

An der Prager Straße, Ecke Warschauer gab es am Freitag vormittag einen Wasserrohrbruch. Haushalte waren nicht betroffen, nur der neue Brunnen am Berliner Platz, wie die Stadtwerke-Gruppe auf unsere Nachfrage hin mitteilte. Die Monteure waren schnell vor Ort, um den Schaden zu beheben.

Duftende Minze-Felder

Mit Pfefferminz bin ich Dein Prinz

Führend in Deutschland

Der längst zum Kult avancierte Titel von Marius Müller-Westernhagen, veröffentlicht vor über 40 Jahren, ist prompt präsent, wenn es um Pfefferminze geht. Fährt man aus unserem Stadtteil heraus ein wenig weiter Richtung Norden, erreicht man in Andisleben eines von Deutschlands wichtigsten Anbaugebieten für Pfefferminze. Trinkt man einen Teekanne-Pfefferminztee kommen die Kräuter dafür von der Geratal Agrar GmbH & Co. KG.

An der Gabelung entsteht das Nordpark-Entree als Platzfläche mit Sitzgelegenheiten.

Baustelle in Auenstraße und Adalbertstraße

Ab nächste Woche wird an der Gabelung Auenstraße/ Adalbertstraße gebaut. Bis Ende des Jahres werden die Verkehrsflächen so umgestaltet, dass Autofahrer den Häuserblock zukünftig besser umfahren können. Zusätzlich entsteht mit dem „Nordpark-Entree“ eine großzügige Platzfläche, die mit zahlreichen Sitzgelegenheiten zum Verweilen einladen wird.

Der Bereich am ehemaligen Garnisonslazarett soll sich in einen eigenen kleinen Park mit Gastronomie verwandeln.

Neuer Park am Park

Am Montag begannen die Arbeiten am ehemaligen Garnisonslazarett in der Nordhäuser Straße.

138 Jahre alter Sportverein unverzichtbar für den Erfurter Norden

Mit 600 Mitgliedern, 11 Sektionen, unzähligen sportlichen Erfolgen ist der SSV Nord in unserem Stadtteil ein wichtiger Akteur. Nicht der Leistungs-, sondern der Breitensport steht im Vordergrund der Arbeit von insgesamt 27 Übungsleitern und Trainern. Sportliche Höchstleistungen schließt das aber keineswegs aus.

Anzeige

Go to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.