Archiv

Ökostrom für 4.000 Haushalte

Ein 470 Meter langes Teilstück der Rohrleitung des Marbaches erhielt eine neue Funktion – es speist jetzt das Wasserkraftwerk, das neben der Straße der Nationen gebaut wurde und sich derzeit im Testlauf befindet. Rund 500 Liter pro Sekunde werden im Vollbetrieb durch das Rohr fließen. Um dem hohen Wasserdruck standhalten zu können, wurde in das Betonrohr eine geschlossene Stahlleitung eingezogen.

Aufwändig, kostenintensiv, aber umfassend gefördert

Einige unserer Leser haben nach unserem Beitrag zu den neuen Toilettenanlagen in der Geraaue gefragt, wie der Preis von 430.000 Euro zustandekommt.

Jetzt ist die beste Zeit!

Jetzt ist die beste Zeit für Radwanderungen. Die Wahrscheinlichkeit, bei gutem Wetter radeln zu können, ist hoch. Erfurt und die Umgebung bieten mit dem Gera-Radwanderweg dafür sehr gute Voraussetzungen. Wenn man möchte, kann man dem Weg sogar bis Arnstadt und weiter in den Thüringer Wald folgen. Mit insgesamt 75 Kilometern Länge ist er eine wichtige Wegstrecke für den Radtourismus. In fünf Etappen eingeteilt, führt er vom Kamm des Thüringer Waldes bis zur Mündung der Gera in die Unstrut bei Gebesee.

Elefantenbaby heute erstmals für Zoobesucher zu sehen

Heute ist Weltelefantentag. Und heute ist das Neugeborene von Elefantenmutter Chupa erstmals auch für die Besucher zu sehen. Das am 5. August geborenen Kalb befindet sich aktuell ausschließlich im Elefantenhaus.

Gispersleben – das Dorf in der Stadt

Gispersleben hat in den letzten Jahren viele Veränderungen erfahren. Die Lage zu beiden Seiten der Gera mit vielen Grünbereichen macht den Ort zu einer attraktiven Wohnlage. Es wurde und wird viele gebaut, die Umgestaltungen sind sehenswert.
Der Amtmann-Kästner-Platz – Herzstück Gisperslebens – wurde 2018 nach grundhafter Sanierung feierlich eingeweiht. Dass er jetzt gepflastert ist, mit Parkbänken, Fahrradbügeln, großen Bäumen und Hülse für einen großen Weihnachtsbaum ausgestattet ist, war ein weiter Weg: 17 Jahre hat der Platz auf seine Sanierung warten müssen. 2011 gab es erste Versuche, Fördermittel zu erhalten, die dann schließlich 2015 in Höhe von 50 Prozent der Gesamtbaukosten, die rund eine halbe Million Euro betrugen, gewährt wurden.
Wenn dann auch der Investor mit der Sanierung des denkmalgeschützten und stark baufälligen Amtmann-Kästner-Hauses nach vielen zusätzlichen Auflagen mit der Sanierung beginnen kann, verschwindet ein Schandfleck an prominenter Stelle.

Blütentest am Roten Berg

Um an den traditionsreichen Erfurter Gartenbau mit seiner Blumenzucht zu erinnern, werden im Buga-Jahr 2021 an den Einfahrtsstraßen auf 16 Hektar Blühstreifen angelegt. Auf einer Fläche am Thüringer Zoopark Erfurt testet das Garten- und Friedhofsamt derzeit sechs Pflanzenmischungen.

Erstmalig ein Elefantenbaby in Erfurt geboren

Vor wenigen Tagen feierte der Erfurter Zoo 60 Jahre Elefantenhaltung, jetzt ist erstmalig ein Elefantenbaby dort geboren worden. Nach exakt 666 Tagen Tragzeit brachte Elefantenkuh Chupa ein weibliches Kalb zur Welt. In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch um 0.16 Uhr erblickte das 114 Kilogramm schwere und 93 Zentimeter hohe Kalb das Licht der Welt.

Öffentliche Toilettenanlagen in der Geraaue

In der Auenstraße und in der Nähe des Nordbades wurden zwei öffentliche Toilettenanlagen aufgestellt, die im kommenden Frühjahr in Betrieb genommen werden sollen. Die vorgefertigten Elemente werden im Zuge der Maßnahmen zur Bundesgartenschau dort platziert. Noch sind Anschlüsse, Dach und Wandgestaltung zu machen für die zwei Unisex, eine barrierefreie Toilette und die Urinale. Auch einen Wickeltisch soll es geben.

Neues Haus für ältere Menschen
So lange wie möglich selbstbestimmt

Das Deutschordens-Seniorenhaus in der Vilniuser Straße baut ein weiteres Haus, jetzt mit 15 Wohnungen, in denen ältere Menschen ihren Lebensabend verbringen können – selbstbestimmt, aber in unmittelbarer Nähe zu vielfältigen Dienstleistungen. Der Bedarf ist sehr hoch, schätzt Hausleiterin Christine Sydow ein. Die Warteliste sei lang und obwohl erst der Rohbau fertiggestellt ist, sind alle Wohnungen bereits vergeben.

Ferienfreizeit sinnvoll gestalten
WBG Zukunft unterstützt

Am Freitag startete die Wohnungsbaugenossenschaft Zukunft mit einer Bastelaktion ein abwechslungsreiches Ferienprogramm für die Bewohner ihrer Häuser. 300 Recycling-Bastelsets wurden und werden noch im Laufe der kommenden Woche verteilt. Über Facebook und Instagram werden Bastelanleitungen und Tipps veröffentlicht. Bei der Aktion wird auf Nachhaltigkeit besonderer Wert gelegt.

Kalendervers – August

Zu Beginn eines jeden Monats veröffentlichen wir einen Kalender-Vers, komplettiert durch Fotos aufgenommen in der Umgebung. 

Viel Spaß beim Lesen und Betrachten!

Der Marbach könnte theoretisch wieder oberirdisch fließen

Praktisch aber fehlt es an Niederschlägen. Dass der Name „Marbach“ nicht nur einen Ortsteil, sondern auch einen Bach bezeichnet, ist für lange Zeit vielen nicht präsent gewesen. Kein Wunder, denn auch der Marbach selbst war nicht präsent. Das kleine Gewässer war, zumindest teilweise, in Betonröhren gezwängt unter die Erde verbracht worden, um Straßen und Schienentrassen nicht im Weg zu sein. Entlang der Straße der Nationen, dort, wo einst die „Riethschleuder“ zu Stoßzeiten die Beschäftigten in die großen Betriebe des Erfurter Nordens brachte, lagen seit Jahrzehnten verwaist noch ihre Gleise. Rechts und links der Gleisanlagen mitsamt den Bahnsteigen wucherte Gesträuch. Alles wirkte unansehnlich.

1977

60 Jahre Elefanten in Erfurt

Am 28. Juli 1960 traf die junge Elefantenkuh Marina im Erfurter Zoo ein. Sie begründete damit die Elefantenhaltung in Erfurt. Das ist nunmehr 60 Jahre her. Gründungsdirektor Dr. Harald H. Roth holte die junge Elefantenkuh, die damals zwei Jahre alt war persönlich aus Afrika. Marina wurde sehr schnell weit über die Grenzen Erfurts hinaus bekannt, da ihre Anschaffung mit einer großen Aktion von Kinderradio DDR überhaupt erst möglich wurde. Die Kampagne half die Elefantenhaltung wirtschaftlich zu stemmen – 10.000 DDR-Mark wurden so beigesteuert.

Naturnaher, 1 Hektar großer Teich entsteht

Der Auenteich an der Moskauer Straße nimmt Gestalt an. Im Moment sind Arbeiter dabei, Tonplatten am künftigen Seegrund auszulegen. Die Platten werden den Teich abdichten, so dass später kein Wasser wegfließen kann. Durch die Entscheidung für den Naturton und gegen eine Plane, wird die neue Attraktion der Nördlichen Geraaue zum Naturteich. Das Material ist beim Verarbeiten allerdings empfindlich. Damit es nicht austrocknet und dadurch brüchig wird, muss es immer wieder mit Folien vor den Sonnenstrahlen geschützt werden.

Mosaik umrahmt von heller Fassade

Im vergangenen Jahr war das Mosaik „Die Beziehung des Menschen zu Natur und Technik“ des spanischen Künstlers Josep Renau nach umfassender Restaurierung an der Moskauer Meile installiert worden. Es kam damit quasi an seinen ursprünglichen Platz, obgleich das Gebäude inzwischen ein anderes ist – nicht mehr das Kultur- und Freizeitzentrum.

Ortsteilbürgermeisterin Anita Pietsch begrüßt Anika Schirm als neue Kita-Leiterin.

Neue Kita-Leiterin im Amt

Gispersleben. In idyllischer Lage, direkt am Kiliani-Park ist die Kindertagesstätte ‚Grashüpfer‘ gelegen.

Bestmögliche Entwicklung für Kinder

In der „Grundschule an der Geraaue“ in der Bukarester Straße lernen schon die Erst- bis Viertklässler, wie Demokratie und Mitbestimmung funktionieren. Hier gibt es nicht nur Klassensprecher wie in anderen Schulen, sondern zudem einen Schülerrat. „Die Schüler sollen erleben, dass sie gehört werden, dass sie wichtig sind“, erklärt Schulleiterin Heike Kirchner den Erziehungsansatz. Die Kinder werden in viele Aktivitäten eingebunden, lernen sich zu artikulieren, zu kommunizieren. So stellten unter anderem die Schüler der vierten Klassen im November zum „Kennenlerntag“ ihre Schule den Gästen vor. Das waren die Eltern von Kita-Kindern, die im folgenden Schuljahr hier lernen wollen. Diese besondere Form eines „Tages der offenen Tür“, an dem Räume, Lehr- und Lernmaterialien gezeigt werden und die Pädagogen sich vorstellen, soll im Herbst eine Neuauflage erfahren.

Stadtteilbüro Rieth organisierte Konzert

Dass Nachbarn aneinander denken und sich auch in diesen Zeiten eine Freude machen können, haben Sängerinnen und Sänger des Erfurter Kammerchores „Collegium cantat“ auf Initiative des Stadtteilbüros im Rieth (Projekt Th.INKA des Vereins MitMenschen e.V) bei einem kleinen Konzert Ende Mai im Hof des Deutschordens-Seniorenhauses im Erfurter Rieth gezeigt.

Außenanlagen wieder gut nutzbar, Pflanzungen im Herbst

Im Bereich des Deutschordens-Seniorenheim in der Vilniuser Straße befindet sich seit den 1980er Jahren eine intensiv gestaltete Erholungsfläche mit Staudenbereich und kleinen Spielelementen. Der unmittelbare Zugang von der Lowetscher Straße aus führt vorbei an den Kindertageseinrichtungen.

Zoo-Aktion ab heute

Endlich Ferien! Die Reisemöglichkeiten sind immer noch eingeschränkt und da liegt das Gute oft so nah. Der Thüringer Zoopark ist für die Kinder immer ein Magnet. Ab heute und bis zum 24. Juli laden Zoopark und PLAYMOBIL zum großen Zoo-Quiz ein – ein tierischer Spaß für alle kleinen und großen Zoobesucher. Verlost wird fünf Mal „Mein großer Erlebnis-Zoo von PLAYMOBIL“. Die Teilnahme an diesem Gewinnspiel erfolgt über ein Quiz, bei dem spannende Fragen rund um den Zoo und seine Tiere beantwortet werden müssen. So lernen kleine und große Tierfans spielerisch bei ihrem Ausflug zusätzlich noch einiges über den Zoo selbst und die Tiere.

Übergabe im kleinen Rahmen

Gestern fand die feierliche Übergabe des Berliner Platzes, nach rund zwei Jahren Bauzeit, im kleinen Rahmen statt. Aufgrund der Corona-Beschränkungen musste derzeit auf eine Eröffnungsfeier verzichtet werden.

Anzeige

Go to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.