Brücke im Kilianipark ab 23. Mai gesperrt

Die Brücke über das Wehr in Gispersleben ist ab kommenden Montag gesperrt. Das Wehr wird abgerissen und durch eine so genannte Sohlgleite ersetzt.

Für einen sicheren Schutz gegen Hochwasser an der Gera soll der seit Jahrzehnten stark begradigte und eingedeichte Fluss künftig wieder mehr Raum erhalten.

Im Zuge der grundhaften Renaturierung geht es neben dem Schutz vor Hochwasser auch um den Schutz heimischer Fischarten. Viele von ihnen wandern, um geeignete Laichplätze zu finden und so ihre Art zu erhalten. An der Gera treffen sie auf einige unüberwindliche Hindernisse wie das Wehr in Gispersleben. Eine zu große – wie es in der Fachsprache heißt – Fallhöhe unterbricht die Fischwanderung oder beendet sie schlimmstenfalls. Eine so genannte Sohlgleite lässt die Fische die Höhenunterschiede sanft überwinden.

Der gerade und eingedeichte Flussverlauf lässt das Wasser für die Fische deutlich zu schnell fließen – die Flussschleife und die Verbreiterung der Flusslandschaft werden die Fließgeschwindigkeit signifikant senken. So finden die Tiere leichter Laichplätze am Ufer.

Die Brücke ist eine wichtige Verbindung zwischen Kiliani (Oberdorf) und Viti (Unterdorf). Die Zeitspanne bis zum Neubau der Brücke ist bis Mitte 2018 einzuplanen.

 

Autor: B. Köhler   Fotos: S. Forberg