Betriebsleiter Michael Nitschke in „seinem Element“ – mit beeindruckendem Wissen sowohl über technische Details als auch die großen Zusammenhänge.

Hätten Sie es gewusst?
Das kosten und leisten Straßenbahnen

Nach einer halben Million gefahrenen Kilometer, spätestens aber alle acht Jahre wird ein Straßenbahnwagen komplett in seine Einzelteile zerlegt. Und wieder zusammengebaut. Wenn alles kontrolliert, überarbeitet, repariert ist und Verschleißteile ausgetauscht sind.

Sisyphusarbeit am Roten Berg

Über alle Geschosse reckt sich das Baugerüst in die Höhe. Die Fassade des Gebäudes Karl-Reimann-Ring 6 am Roten Berg wird saniert, genauer gesagt, ist das bereits der dritte Bauabschnitt. Die übrige Fassade erstrahlt bereits in neuen Balkonfarben. Auf den ersten Blick sieht sie nicht merklich verändert aus, jedenfalls nicht aus der Entfernung. Was also rechtfertigt eine Bauzeit von fünf Monaten? 

Hier haben viele gelernt und gearbeitet

Der Erfurter Norden war einst das Stadtgebiet mit der größten Dichte an Industriebetrieben. Viele von ihnen können auf eine erfolgreiche Entwicklung verweisen, haben die Herausforderungen unterschiedlicher Gesellschaftssysteme, sich ändernder Technologien und Marktbedingungen gemeistert. Für viele Menschen waren sie prägend, haben die doch hier ihre Ausbildung und nicht selten ein ganzes Berufsleben absolviert. Sie haben mit ihren Gebäuden den Erfurter Norden mit geprägt und mit den bei ihnen Beschäftigten ebenso.

Die lange Tradition des Krankenhauses

Städtische Krankenanstalt – Medizinische Akademie – Helios Klinikum – so hieß bzw. heißt das größte Krankenhaus unserer Region in den wichtigsten Etappen seiner Entwicklung. Das heutige Helios Klinikum im Erfurter Norden gehört zu den modernsten medizinischen Maximalversorgern der Republik. Es kann auf eine lange, traditionsreiche Historie zurückblicken. Vor 138 Jahren wurden hier die ersten Patienten stationär versorgt.

Go to top