Grünkohl - Einheimisches Superfood

Jetzt ist die Hauptsaison für das grüne Kohlgemüse. Meist wird es mit fettem Fleisch oder Wurst serviert. Das war für unsere Vorfahren sicher wichtig, um gut genährt durch die langen Winter zu kommen. Seine Inhaltsstoffe sind sehr gut geeignet, um unser Immunsystem stärkend auf die Erkältungszeit vorzubereiten. Heutzutage bevorzugen wir den Grünkohl eher mit figurfreundlicheren Beilagen.

Bereits 100 g dieses wundervollen Wintergemüses decken den Vitamin C-Bedarf eines Erwachsenen. Dazu kommen noch reichlich Folsäure, Vitamin A (gut für die Augen und gegen Haarausfall) und Vitamin E (fördert die Zellregeneration). Außerdem punktet Grünkohl mit Kalzium (für gesunde Knochen), Kalium (stärkt das Herz), Magnesium (wirkt entspannend), Phosphor, Eisen und Zink. Alles wichtige Spurenelemente für einen widerstandsfähigen menschlichen Körper.

Grünkohl kann den ganzen Winter über geerntet werden und kommt dadurch frisch auf den Tisch.

Wir kombinieren ihn gerne mit Hokaidokürbis. Das sieht nicht nur schön aus, die beiden Gemüse ergänzen sich auch hervorragend im Geschmack und sind leicht zuzubereiten.

Hier nun eines unserer Lieblingsrezepte:

1 kleiner Hokaidokürbis
ca. 500 g Grünkohl
1 kleine Zwiebel
Kümmel, Pfeffer, Salz
Bratöl
250 g Fetakäse

  1. Die Grünkohlblätter von den Stängeln zupfen und waschen
  2. Den Kürbis abbürsten, halbieren, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden
  3. Kleingehackte Zwiebel mit etwas gemahlenem Kümmel in einem großen Topf anbraten
  4. Die Kürbisstücke dazu geben und kurz weiterbraten
  5. Die Grünkohlblätter nach und nach dazu geben
  6. Mit Pfeffer und Salz würzen
  7. Mit etwas Wasser ablöschen und bei geschlossenem Topf etwa 20 min. garen
  8. Auf das gegarte Gemüse den Fetakäse verteilen und bei geschlossenem Topf heiß werden lassen

Diese vollwertige Mahlzeit wärmt Körper und Seele, ist freundlich zur Figur und stärkt unsere Abwehrkräfte.

Bleiben Sie gesund und frohen Mutes!

Anne-Kathrin Müller und Elisabeth Hemker

Gastbeitrag. Autoren: A. Müller und E. Hemker   Foto: A. Müller

Die Heilpraktikerinnen Anne-Kathrin Müller und Elisabeth Hemker aus Andisleben haben u.a. auch ein Kochbuch verfasst. Sie sind prädestiniert für Tipps in Sachen gesunder Ernährung und der Verwertung dessen, was Garten und Feld zu bieten haben. Wir konnten die beiden gewinnen, unsere Leser von ihrem umfassenden Wissen partizipieren zu lassen. Mehr Infos gibt es unter www.feinstoffliche-heilweisen.de.